29. August 2014

Zweite Auflage: Volvo trumpft mit dem neuen XC90 auf

Nach zwölf Jahren kommt die zweite Auflage des Volvo XC90 – und es soll ein Markstein werden. Es gibt neue Treibstoff sparende Motoren, zwei Weltneuheiten bei den Sicherheitsassistenten, einen 9-Zoll-Touchscreen, der fast alle Knöpfe und Schalter ersetzt, als Zubehör eine 1400-Watt-Stereoanlage mit 19 Lautsprechern, einen Schaltknauf aus Kristallglas einer schwedischen Glas-Manufaktur und und und. Volvo fasst alles mit simplen Worten zusammen: Der XC90 ist das sicherste und luxuriöseste Fahrzeug, das das Unternehmen je gebaut hat.

Zweite Auflage: Volvo trumpft mit dem neuen XC90 auf
Zweite Auflage: Volvo trumpft mit dem neuen XC90 aufZweite Auflage: Volvo trumpft mit dem neuen XC90 aufZweite Auflage: Volvo trumpft mit dem neuen XC90 auf

Als Weltneuheiten stellen die Schweden einen Kreuzungsassistenten vor, der erkennt, wenn man in den Gegenverkehr gerät und den Wagen dann selbst stoppt, und einen zweiten Assistenten, der merkt, wenn das Fahrzeug von der Strasse abkommt.  Dann werden die vorderen Sicherheitsgurte so lange gestrafft, bis der Wagen steht.

Serienmässig haben alle XC90 das «City-Safety-Paket» an Bord, das alle automatischen Notbremssysteme von Volvo beinhaltet. Es erfasst Fahrzeuge, Fahrradfahrer und Fussgänger, die sich vor dem Fahrzeug befinden – bei Tag und erstmals auch bei Nacht. Das System warnt vor einem möglichen Zusammenstoss. Reagiert der Fahrers nicht, bremst das System den Wagen selbstständig ab.

Bemerkenswert ist der präventive Schutz bei Heckkollisionen. Radarsensoren erkennen einen bevorstehenden Aufprall, veranlassen das Straffen der Sicherheitsgurte, schalten die Blinker als Warnung für das nachfolgende Fahrzeugs ein und aktivieren die Bremsen, um die Auswirkungen des Aufpralls auf die Insassen zu verringern. In Verbindung mit den neuen Sitzen, die über die nächste Generation des bahnbrechenden Schleudertrauma-Schutzsystems (WHIPS) verfügen, verringert das das Risiko von Halswirbelverletzungen.

Volvo gibt dem XC90 auch einen Stau-Assistenten mit auf den Weg, der bei zähfliessendem Verkehr Gaspedal, Bremsen und Lenkung übernimmt. Der eigene Wagen folgt einfach dem «Vordermann».

Mit all diesen Systemen verfolgt Volvo ein grosses Ziel: Ab dem Jahr 2020 soll niemand mehr bei einem Unfall in einem neuen Volvo schwer verletzt oder getötet werden. Dafür haben Volvos Forscher über 43´000 Unfälle analysiert und in einer Datenbank abgespeichert.

Als Motoren setzt Volvo ausschliesslich neu entwickelte Vierzylinder ein. Die Drive-E-Generation verbindet Leistung mit Sparsamkeit und soll bei allen Volvo-Modellen eingeführt werden. Die Top-Version ist der T8 als Twin Engine: ein 2-Liter-Benziner mit Turbo und Kompressor treibt die Vorderräder an, ein 80 PS starker Elektromotor die Hinterräder. Die Kombination bringt eine Systemleistung von 400 PS / 640 Nm und stösst selbst beim Allradler nur 64 Gramm CO2 aus. Im reinen E-Betrieb beträgt die Reichweite bis zu 40 km.

Als Diesel kommen der D4 (190 PS, 400 Nm, 5 l/100 km), der D5 Biturbo (225 PS, 470 Nm, 5 l/100 km) und als Benziner der T5 (254 PS, 350 Nm) und der T6 (320 PS, 400 Nm) zum Einsatz. Alle Motoren sind mit Vorderrad- oder Allradantrieb kombinierbar. Als erste Modelle werden im Frühjahr 2015 der T6 und der D5 ausgeliefert, beide als Allrad und mit einer 8-Gang-Automatik.

Drinnen erwarten den Käufer neue Sitze mit elektrisch einstellbaren Seitenwangen und Sitzflächenverlängerung, die zweite Sitzreihe ist verschiebbar und auf der dritten sollen laut Volvo auch bis zu 1,70 Meter große Personen noch bequem sitzen können.

Bei der ersten Auflage des XC90 gab es für den Siebensitzer 15´000 Vorbestellungen von Kunden, die den Wagen noch nicht gesehen hatten. Wer bei der zweiten Auflage vorne weg fahren will, hat dazu am 3. September Gelegenheit: Dann bietet Volvo im Internet eine First Edition von genau 1927 Fahrzeugen an. 1927 war das Gründungsjahr des Unternehmens. Die First Edition ist ein D5 mit Voll-Ausstattung zum Preis von 90´200 Euro. Start des Verkaufs ist um genau 16 Uhr unter www.volvocars.de/firstedition.
Übrigens nannte Volvo auch den Einstiegspreis für den deutschen Markt, nämlich 49´400 Euro. Dafür gibt es den D4 Diesel mit Frontantrieb. (bsc)

Zum neuen Volvo XC90

Zur First Edition



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK