07. August 2014

Schweizer kauften im Juli über 27'000 Autos

Bestes Juli-Resultat bei den Autoverkäufen seit 2000: Der Schweizer Markt stabilisiert sich weiter. Das kumulierte Minus beträgt in den ersten sieben Monaten des Jahres noch 2,8 Prozent.

Schweizer kauften im Juli über 27'000 Autos

Porsche erreichte im Juli hinter Maserati prozentual das beste Ergebnis.

Seit dem Jahr 2000 sind im ersten Monat des zweiten Halbjahrs nie mehr so viele Autos verkauft worden: insgesamt 27'570 Einheiten. Das kumulierte Minus hat mit noch 2,8 Prozent denn auch deutlich abgenommen. Nur etwas mehr als 5100 Neufahrzeuge liegt der Markt im Vergleich mit dem Vorjahr zurück. Auto-schweiz-Direktor Andreas Burgener zeigt sich denn auch entsprechend zufrieden: «Der Automarkt präsentiert sich dieses Jahr stabil. Mit dem leichten Rückgang der Verkäufe können wir leben, haben wir diesen doch bereits bei unserer Prognose Ende letzten Jahres vorausgesagt.»



Nach wie vor stark entwickeln sich die Verkäufe bei den Modellen mit Allradantrieb; im Juli verzeichneten sie eine Zunahme von über acht Prozent. Einigen Importeuren gibt das Juli-Resultat besonders viel Aufwind: Kia freute sich Ende Monat über ein bisheriges Jahres-Plus von knapp 38 Prozent, Skoda über 18, Jeep über 45 Prozent. Honda verkleinert mit einem hohen Juli-Zuwachs den Rückstand gegenüber Vorjahr auf -25%. Auch VW hat massiv zugelegt und verfehlt damit nur knapp das kumulierte Resultat des Vorjahres. Maserati ist dank des Ghibli weiter auf Wachstumskurs. (pd/md)



www.auto-schweiz.ch

Bilderdownload:

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK