30. September 2020

Einen Škoda Octavia namens Julie für die Theodora-Stiftung

Anfangs September wurde mit der Enthüllung des Škoda Malwettbewerbs-Autos die langjährige Partnerschaft von Škoda und der Stiftung Theodora gefeiert. Die Gewinnerin des Škoda Malwettbewerbs 2020 heisst Julie und leiht dem neuen Škoda Octavia Combi Soleil der Stiftung Theodora ihren Namen.

Einen Škoda Octavia namens Julie für die Theodora-Stiftung
Einen Škoda Octavia namens Julie für die Theodora-StiftungEinen Škoda Octavia namens Julie für die Theodora-Stiftung

Rund 246 Kinder aus der ganzen Schweiz beteiligten sich in diesem Jahr am beliebten Malwettbewerb für Kinder, der 2013 durch die Stiftung Theodora und Škoda ins Leben gerufen wurde. Nachdem früher bereits professionelle Künstler die Škoda Fahrzeugflotte der Stiftung Theodora gestaltet hatten, sind es seit acht Jahren «Kinder-Künstler», die den Dienstfahrzeugen von Theodora zu ihrem originellen und auffälligen Äusseren verhelfen – ganz nach dem Motto «Kinder zeichnen für Kinder». Am Wettbewerb mitmachen dürfen Kinder bis zum sechzehnten Altersjahr. Eine Jury wählt dann die originellste Kreation aus, die durch Spezialisten auf eine Folie übertragen und anschliessend auf das «echte» Malwettbewerbs-Auto geklebt wird.

 

Dieses Jahr überzeugte die Zeichnung der 10-jährigen Julie die Jury. Ihre Kreation zeigt auf der einen Seite eine Prinzessin mit einem Einhorn und auf der anderen Seite einen Ritter mit einem Drachen, welche durch einen farbenfrohen Regenbogen auf der Motorhaube verbunden sind. Der so gestaltete Octavia Combi Soleil wird bei seinen Einsätzen besondere Aufmerksamkeit auf sich ziehen und damit die Öffentlichkeit noch stärker für das soziale Engagement der Stiftung Theodora sensibilisieren. Denn die Finanzierung der Traumdoktoren durch Spender und Partner ist entscheidend, damit diese einzigartigen Künstler der Stiftung Theodora den Kindern in Spitälern und spezialisierten Institutionen schweizweit auch in Zukunft Lachen und Freude bereiten können.

 

Die diesjährige Gewinnerin Julie trägt durch ihre originelle Kreation wesentlich dazu bei, die Interessen der Stiftung Theodora nach aussen zu vertreten und erhält als Würdigung für ihr Werk einen 500 Franken Gutschein. Dieser wird in neues Zeichenmaterial investiert, verrät Julie bei der Fahrzeugenthüllung. Ausserdem kann sie sich darüber freuen, dass ihr Kunstwerk auf dem neuen Škoda Octavia Combi Soleil der Stiftung Theodora fortan in der ganzen Schweiz gesehen und bestaunt wird. Zudem durfte sich Julie mit ihrer Signatur auf dem Malwettbewerbs-Auto verewigen.

 

Beim jüngsten Dienstwagen der Stiftung Theodora handelt es sich um das Sondermodell Škoda Octavia Soleil 2.0 TDI, der dank 4x4-Antrieb und automatischem 7-Gang DSG-Getriebe besonders komfortabel und sicher zu fahren ist. Das Sondermodell Octavia Soleil eignet sich mit seiner Grösse und seiner Leistung, seiner Variabilität, seiner modernen Konnektivität und hohen Funktionalität sowie seinen vielen praktischen Eigenschaften besonders gut für die Zwecke der Stiftung Theodora. Darüber hinaus zeichnet sich das «Kunstwerk auf Rädern» durch seinen 184 PS starken, effizienten Turbodiesel-Motor mit Stickoxid-Katalysator aus.

 

Škoda unterstützt seit 2003 als Mobilitätspartner der Stiftung Theodora deren vielfältige Aktivitäten. Das Motto des Wettbewerbs «Kinder zeichnen für Kinder» passt bestens zum Engagement der Stiftung, bei der das Wohl von Kindern im Zentrum steht. Mit dem nun neu dazu gekommenen Octavia Combi Soleil «Julie» sind acht Einzelstücke aus dem Kinder-Malwettbewerb hervorgegangen. Insgesamt umfasst die fröhlich-bunte Flotte von Theodora mittlerweile 16 Škoda Fahrzeuge. (pd/ir)

 

www.skoda.ch



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK