10. September 2020

Storck (Schweiz) GmbH vertraut weiter auf den BMW 2er Gran Tourer der Binelli Group

Eine neue Farbe und eine neue Beschriftung. Ansonsten setzt die Storck (Schweiz) GmbH bei ihren Flottenfahrzeugen weiterhin auf Bewährtes und somit auf BMW und den 2er Gran Tourer. Anfang September durften die Aussendienstmitarbeitenden die fünf neuen Bayern am Sitz der Binelli Group in Zürich in Empfang nehmen.

Storck (Schweiz) GmbH vertraut weiter auf den BMW 2er Gran Tourer der Binelli Group

David Iannuzzelli; Business Manager Arval, Alessandro Massaro; BMW Verkaufsberater Binelli Zürich (Binelli Group), Josef Niederberger, CFO Storck, Tamer Seref; Key Account Manager Binelli Group (v.l.)

Storck (Schweiz) GmbH vertraut weiter auf den BMW 2er Gran Tourer der Binelli GroupStorck (Schweiz) GmbH vertraut weiter auf den BMW 2er Gran Tourer der Binelli GroupStorck (Schweiz) GmbH vertraut weiter auf den BMW 2er Gran Tourer der Binelli Group

Text/Bilder: Rafael Künzle

 

1903 als Bonbonfabrikant gestartet, ist Storck bis heute in Familienbesitz und gehört mittlerweile zu den zehn grössten Süsswarenherstellern der Welt. Die Storck (Schweiz) GmbH mit Sitz in Zürich, wurde 1985 als eine der ersten Vertriebs- und Marketingniederlassungen ausserhalb Deutschlands gegründet. Heute zählen 18 Mitarbeitende zur Storck (Schweiz) GmbH, die täglich daran arbeiten, mit Produkten wie Knoppers, merci, Toffifee, nimm2 Bonbons, Werther’s Original oder Riesen die Welt ein wenig süsser und fröhlicher zu machen.

 

 

Unterwegs waren die Storck-Aussendienstmitarbeitenden während der letzten drei Jahre mit dem BMW 2er Gran Tourer der Binelli Group. Nun rollen die Dienstfahrzeuge in den wohlverdienten Ruhestand – und werden durch fünf neue BMW 218d xDrive Gran Tourer ersetzt. «Normalerweise vergleichen wir vor Ablauf der Einsatzzeit unserer Flottenfahrzeuge mehrere Marken und Modelle. Die Binelli Group und der BMW 2er Gran Tourer haben uns und unsere Mitarbeitenden aber derart überzeugt, dass für uns gar nichts anderes in Frage kam», sagt Josef Niederberger; Head of Finance & Administration bei der Strock (Schweiz) GmbH. Auch die Betreuung der mittels Full Service Leasing finanzierten Fahrzeuge überlässt man weiterhin den Spezialisten von Arval.

 

 

Neue Wege geht die Schweizer Storck-Flotte bei der Lackierung und Beschriftung: Aus weiss wird schwarz. Zudem erhält der Nussriegel, welcher bereits die Vorgänger-Modelle zierte, Gesellschaft von den neuen Kokos- und Erdnussriegeln.

 

www.storck.ch

 

www.binelli-group.ch

 

www.bmw.ch

 

www.arval.ch



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK