07. Juni 2019

IOC erhält acht Toyota Mirai

Die acht Mirai-Personenwagen - auch bekannt als Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge (FCEV) - wurden am Vorabend des Weltumwelttages im Olympischen Haus - dem neuen, von Nachhaltigkeit geprägten Hauptsitz des IOC, welcher am 23. Juni 2019 eingeweiht wird, enthüllt.

IOC erhält acht Toyota Mirai

Toyota, ein weltweiter Olympia-Partner, war bei der Übergabe in Lausanne durch Matt Harrison, Executive Vice President, Sales bei Toyota Motor Europe und Christian Künstler, Managing Director bei Toyota Schweiz vertreten. Sie wurden von Timo Lumme, Managing Director der IOC Television and Marketing Services, und Marie Sallois-Dembreville, Director for Sustainability des IOC, begrüsst.
 

 

Um die Betankung der Fahrzeuge zu ermöglichen, wird am neuen Hauptsitz eine temporäre Wasserstofftankstelle - eine der ersten in der Schweiz - installiert, bevor in der Nähe eine öffentliche Station in Betrieb genommen wird. Die Station wird Wasserstoff aus erneuerbarer Energie produzieren um die Fahrzeugflotte des IOC mit Treibstoff zu versorgen. Dies ist ein wichtiger Teil der Bemühungen der Organisation zur Reduktion ihrer Kohlenstoffemissionen.
 

 

Lumme sagte: «Während wir uns der Einweihung des Olympiahauses nähern und auf die Olympischen Spiele Tokio 2020 in etwas mehr als einem Jahr schauen, durchbricht unsere Mobilitätspartnerschaft mit Toyota weiterhin bestehende Grenzen. Die nachhaltigen Mobilitätslösungen von Toyota werden ökologische Initiativen im Olympiahaus und in der ganzen Schweiz unterstützen und gleichzeitig ein Vermächtnis des nachhaltigen Verkehrs in den Austragungsorten und -ländern der Olympischen Spiele liefern.»
 

 

Matt Harrison kommentierte: «Toyotas Ziel ist es, sicherzustellen, dass die Mobilität mit Wasserstoffantrieb im Mittelpunkt der Spiele in Tokio 2020 steht. Die Lieferung von Mirai an das IOC unterstreicht unser Engagement für diese Technologie.»
 

 

Johan van Zyl, Operating Officer der Toyota Motor Corporation und CEO von Toyota Motor Europe, fügte hinzu: «Wasserstoff wird eine wichtige Rolle für eine kohlenstoffarme, nachhaltige Gesellschaft spielen. Wir werden weiterhin unser Bestes tun, um eine nachhaltige Gesellschaft ohne Emissionen zu schaffen, die eine immer bessere Mobilität für alle ermöglicht und das Bewusstsein und die Zusammenarbeit mit anderen Interessengruppen fördert.»
 

 

Als erster Mobilitätspartner der Olympischen Bewegung im Jahr 2015 und im Einklang mit der Olympischen Agenda 2020 arbeitet Toyota mit zukünftigen Organisatoren der Olympischen Spiele, einschliesslich Tokio 2020, zusammen, um nachhaltige Mobilitätslösungen für die Spiele anzubieten.
 

 

Toyota wird Tokio 2020 mit einer grossen Anzahl von emissionsfreien FCEVs wie der Mirai für den offiziellen Gebrauch unterstützen. Darüber hinaus werden der Brennstoffzellen-Bus "Sora" sowie Brennstoffzellenstapler, die von der Toyota Industries Corporation hergestellt und verkauft werden, zur Unterstützung der Spiele beitragen. Im Rahmen der Toyota Environmental Challenge 2050 will Toyota seine weltweiten durchschnittlichen Kohlendioxidemissionen aus Neufahrzeugen gegenüber 2010 um 90 Prozent senken.

 

www.toyota.ch

 



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK