12. Februar 2019

Kilometerkosten leicht gestiegen

Die Privatnutzung des Geschäftswagens unterliegt seit 2005 der Steuerpflicht. Die Kosten sind deshalb vorschriftsgemäss im Lohnausweis auszuweisen.

Kilometerkosten leicht gestiegen
Kilometerkosten leicht gestiegen

Das Vorgehen für die Berechnung der Kosten ist einfach. Die insgesamt anfallenden Betriebskosten (fixe und variable) werden durch die gefahrenen Kilometerlaufleistung geteilt und ergeben somit die Kosten pro Kilometer.

 

Während die durchschnittlichen Kilometerkosten in den letzten beiden Jahren bei 70 Rappen pro Kilometer lagen, sind sie 2019 gemäss TCS um einen Rappen auf 71 Rappen pro Kilometer gestiegen (Fahrzeug mit Durchschnittspreis 35´000 CHF und 15´000 Kilometer Jahreslaufleistung).

 

 

TCS-Tipp: Um Geld zu sparen macht es in der Zeit von Stau, Parkplatznot und tieferen Steuerabzügen für Pendler Sinn, Fahrgemeinschaften zu bilden. Auch intelligent geplante Erledigungstouren in der Freizeit vermeiden viele zusätzliche und unnötige Kilometer und senken so die variablen Fahrzeugkosten.

 

 

Das TCS Bordbuch bietet die Möglichkeit private und geschäftliche Fahrten zu erfassen und damit periodisch die angefallenen Kosten zu verrechnen oder auszuweisen. Die Kilometerkosten können auch vereinfacht dem Diagramm unter www.tcs.ch entnommen werden. (pd/mb)

 

 

Hier geht’s zum Kilometerkostenrechner!

 

 

 

 



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK