29. November 2018

Pirelli wird Partner des Alfa Romeo Driving Academy-Events

Pirelli und Alfa Romeo gehen gemeinsam auf die Strecke – für schnelles, begeisterndes und sicheres Fahren. Der Reifenhersteller wird technischer Partner des Alfa Romeo Driving Academy-Events, da die Geheimnisse hinter der Dynamik jedes Alfa Romeo enthüllt.

Pirelli wird Partner des Alfa Romeo Driving Academy-Events

In der Zusammenarbeit zwischen Alfa Romeo und Pirelli beginnt heute ein neues Kapitel: Pirelli wird technischer Partner des Alfa Romeo Driving Academy Events auf der Teststrecke der FCA-Gruppe in Balocco. Es enthüllt die Geheimnisse der fortschrittlichen Fahrdynamik, die jeden Alfa Romeo auszeichnen. Tests auf der Strecke und Einsichten in technische Details (vom Fahrwerk bis zu den Reifen) erklären, wie die jüngste Generation von Alfa Romeo ihren Platz an der Spitze der Premiumklasse zurückeroberte.

 

1950 gewann der Alfa Romeo 158 das erste Formel-1-Rennen und später im Jahr auch die Meisterschaft. Beides mit Pirelli Reifen. Pilotiert vom legendären Nino Farina, fuhr der Alfa auf den legendären Pirelli Stella Bianca. Bei seinem Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife Im Jahr 2013 schien der Alfa Romeo 4C dank der Pirelli P Zero Trofeo R Reifen auf der Strecke zu kleben und schlug mehrere Supersportwagen. 2016 half der P Zero Corsa der Giulia Quadrifoglio dabei, die schnellste Limousine auf der legendären Strecke zu werden. Nur ein Jahr später eroberte der Stelvio Quadrifoglio auf P Zero Reifen die Nordschleife und stellte den Rekord als schnellster SUV der Welt auf.

 

Erfolgsgeschichten, Siege, Autos und Persönlichkeiten prägen die langjährige Beziehung zwischen den beiden Mailänder Unternehmen Alfa Romeo und Pirelli. Aktuell gibt es 43 von Alfa Romeo homologierte Pirelli Profile für die Erstausrüstung sowie 33 markierte Profile für den Ersatzmarkt. Jedes Modell der aktuellen Alfa Romeo Range - darunter ikonische Autos wie der 8C Competizione - verfügt über Pirelli Reifen, die von Pirelli und Alfa Romeo Ingenieuren gemeinsam entwickelt wurden. Insbesondere die Quadrifoglio Range - Giulia und Stelvio – setzt in der Erstausrüstung ausschliesslich auf Pirelli P Zero Reifen.

 

Neben dem Testgelände von Pirelli gehört das Balocco-Testzentrum - Anfang der 70er Jahre von Alfa Romeo gebaut und daraufhin in die FCA-Gruppe integriert – zu den Orten, an dem die gemeinsame Entwicklung von Autos und Reifen stattfand. Nun kehrt Pirelli als technischer Partner der Alfa Romeo Driving Academy an diesen Ort zurück. Bei dieser Gelegenheit werden die technischen Unterschiede zwischen markierten und nicht markierten Reifen herausgestellt, die oft bereits mit blossem Auge zu erkennen sind: Die Strukturen, Mischungen und Verstärkungsmaterialien markierter Reifen sind speziell auf die Eigenschaften der Fahrzeuge abgestimmt, an die sie montiert werden. (pd/ir)

 

www.pirelli.ch

www.alfaromeo.ch



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK