01. November 2018

Elektronische Schlüsselschränke: Intelligentes Schlüsselmanagement für die Fahrzeugflotte

Manuelles Fahrzeugschlüsselmanagement in Unternehmen mit eigenem Fuhrpark bedeutet einen nicht zu unterschätzenden Aufwand und kann schnell dazu führen, dass Unbefugte Schlüssel entwenden. Intelligente Schlüsselschränke könnten Abhilfe schaffen.

Elektronische Schlüsselschränke: Intelligentes Schlüsselmanagement für die Fahrzeugflotte

Um die Sicherheit von Firmenfahrzeugen zu gewährleisten, gehört zu jedem Fuhrparkmanagement eine professionelle Schlüsselverwaltung. Vielerorts wird beim Schlüsselmanagement noch sehr umständlich mit Listen in Papierform gearbeitet, in denen sich die Mitarbeiter eintragen, wenn sie einen benötigten Schlüssel abholen oder wieder abgeben. Dieses Vorgehen ist fehleranfällig: Nicht selten passiert es, dass ein Mitarbeiter den Eintrag vergisst, was im Betrieb zu längeren Suchaktionen und Problemen wie etwa Verzögerungen im Betriebsablauf führen kann. Außerdem werden die Schlüssel häufig für alle zugänglich aufbewahrt, wodurch auch Unbefugten der Zugang zu den Fahrzeugen gewährt wird.
 

 

Abhilfe schaffen elektronische Schlüsselschränke, wie beispielsweise der TRAKA 21 von Pamack. Das System erlaubt ein sicheres Schlüsselmanagement ohne Verwaltungsaufwand. Möglich macht dies die Vergabe individueller Codes an Zugangsberechtigte, sodass nur vorher vom Administrator festgelegte Schlüssel entnommen werden können. Über ein automatisch erstelltes Protokoll lässt sich zudem jederzeit zurückverfolgen, wann und von wem welcher Schlüssel entnommen wurde.

 

 

Wird der Schlüssel aus Versehen an einen falschen Platz zurückgehängt, ertönt als Feedback ein akustisches Signal. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Schlüssel nicht in die Hände von Mitarbeitern geraten, die eigentlich keine Berechtigung besitzen. Daneben bestehen noch weitere Möglichkeiten, die Bewegungen der Schlüssel nachzuverfolgen: Bei jeder Code-Eingabe, Entnahme sowie Rückgabe von Schlüsseln wird automatisch ein Verlaufsprotokoll erstellt. Dieses dokumentiert zum einen, wann welcher Schlüssel für wie lange entnommen wurde. Zum anderen kann für jeden Benutzer individuell nachverfolgt werden, wann er welchen Schlüssel entliehen hat. Die entsprechenden Protokolle können sowohl über das Display vom Administrator ausgelesen als auch über den im Schrank integrierten USB-Anschluss als Excel-Datei exportiert werden. (rk/pd)

 

https://pamack.de/



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK