21. März 2013

Opel setzt auf «oben ohne»

Ende April kommt das neue Mittelklasse-Cabriolet Opel Cascada zu den Schweizer Händlern. Wir sind schon damit gefahren.

Opel setzt auf «oben ohne»

Der neue Opel Cascada wirkt sportlich-elegant.

Opel will mit dem Cascada eine Lücke bei den Mittelklasse-Cabriolets schliessen. Denn dort gibt es bisher nur teure Fahrzeuge von Premiumherstellern. Dennoch will auch der neue Cascada mit Premiumanmutung überzeugen. Dies scheint Opel schon beim ersten Blick auf den Wagen gelungen zu sein. Das elegante und sportliche Design macht offen wie geschlossen eine gute Figur. Optisch braucht sich der Cascada also nicht vor seiner deutlich teureren Konkurrenz zu verstecken.

Auch im Innenraum hat Opel auf eine sportlich-luxuriöse Anmutung gesetzt. Viel Leder, edle Materialien und eine perfekte Verarbeitung sorgen für einen hochwertigen Eindruck. Einzig der, von anderen Modellen bekannten, Mittelkonsole mit den viele Tasten hätte eine Aufwertung gut gestanden.

Zum hochwertigen Eindruck tragen auch Komfortfunktionen wie der elektrische Gurtzuführer oder automatisch vorfahrende Vordersitze beim Einsteigen in den Fond bei. Auf den beiden Rücksitzen ist die Kniefreiheit gerade noch ausreichend, die Kopffreiheit dürfte wohl weniger eine Rolle spielen. Das Kofferraumvolumen beträgt maximal 380 Liter bei geschlossenem Verdeck, was zu den Bestwerten auf dem Markt zählt. Bei umgeklappter Rückbank sind gar 750 Liter möglich.

Beim Stoffdach des Cascada (öffnet in nur 17 Sekunden bei bis zu 50 km/h) hat Opel auf Zulieferer gesetzt, die sonst nur Premium-Cabriolets ausstatten. Besonders im Vordergrund stand dabei die Akustik- und Wärmedämmung – den Opel sieht den Cascada als Ganzjahres-Cabrio. Unsere Testfahrt zeigte, dass die Dämmung durchaus gelungen ist.

Der Cascada wurde komplett neu entwickelt wobei viel Wert auf Komfort, Sicherheit und Fahreigenschaften gelegt wurde. Das Opel-Cabriolet ist deshalb sportlicher als man vielleicht denken würde. Bei unserer Testfahrt im kurvenreichen Hinterland von Monaco überzeugte der Cascada darum mit viel Traktion und hoher Agilität.

Zu den guten Fahreigenschaften trug auch der Motor unseres Testwagens bei. Dabei handelte es sich um den neu entwickelten 1,6-Liter-SIDI-Turbobenziner mit 170 PS und einem Drehmoment von 280 Newtonmetern. Das Cabrio beschleunigt so in 9,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Der Preis dieser Motorisierung startet bei 37'800 Franken. Das Einstiegsmodell, der 1,4-Liter-Turbobenziner gibt es bereits ab 35'600 Franken. (ft)

 

www.opel.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK