16. März 2018

Die AMAG in Schlieren ist neu aufgestellt

Die Amag Group AG hat ihren Standort in Schlieren neu aufgestellt. Das VW Nutzfahrzeugzentrum wurde nur einen Steinwurf vom Hauptgebäude entfernt in neuen Lokalitäten untergebracht, am Stammsitz wurde Platz für VW und Porsche geschaffen – als Schmuckstück das Porsche Classic Zentrum.

Die AMAG in Schlieren ist neu aufgestellt

Hoch motiviert in die weitere Zukunft.

Die AMAG in Schlieren ist neu aufgestelltDie AMAG in Schlieren ist neu aufgestelltDie AMAG in Schlieren ist neu aufgestelltDie AMAG in Schlieren ist neu aufgestellt

Es ist noch gar nicht so lange her, dass sich die AMAG in Schlieren ansiedelte. Zunächst einmal im September 2012 an der Bernstrasse 59 mit dem grössten Porsche Zentrum der Schweiz. Nur einen Monat später folgte in unmittelbarer Nähe, an der Brandstrasse 34, die Eröffnung des VW-Betriebs für PW und Nutzfahrzeuge.

 

Seither ist viel passiert. Die Geschäfte haben sich prächtig entwickelt, mit dem Preis, dass die in ihrer Ursprünglichkeit grosszügig bemessenen Räumlichkeiten zusehends knapp wurden. Das hängt auch damit zusammen, dass die Amag-Betriebe am Standort in Schlieren ihre Tätigkeiten sukzessive ausgeweitet haben. Die Sparte Nutzfahrzeuge gewann an Bedeutung und wurde immer stärker gewichtet, hinzu kam aber auch der Bereich klassischer Fahrzeuge, dessen Stellenwert zusehends wuchs.

 

Als geradezu ideal in dieser Situation erwies sich die Chance, sich an der Lättenstrasse 37 neue Räumlichkeiten anzueignen. Nur gerade einen Steinwurf vom Hauptgebäude an der Brandstrasse 34 entfernt und dort, wo zuvor Pneu Egger eine Filiale unterhalten hatte, stand ein Gewerbegebäude zur Disposition, das sich für ein Nutzfahrzeug Center geradezu anerbot. Porsche wiederum erhielt dadurch Platz im Hauptgebäude. So sind nun der PW-Bereich und der Nutzfahrzeug-Sektor in eigenen Gebäuden untergebracht, ohne dass sie Welten trennen würden.

 

Adriano Rossi, Managing Director Amag First AG, freut sich natürlich ganz besonders daran, dass Porsche nun eine eigentliche Erlebniswelt hat einrichten können. «Zürich ist Porscheland», hebt er an und untermauert diese Aussage mit überraschenden Fakten. «Der erste Porsche, die Produktionsnummer 001 des 356er, ging nach Zürich. Der erste Porsche, welcher an eine Frau verkauft wurde, fand ebenfalls den Weg in die Zwingli-Stadt.» Rossi kann aber noch einen draufsetzen: «Die weltweit höchste Porschedichte finden wir in Zürich.» Es verwundert deshalb wenig, dass Porsche am Standort in Schlieren die Verkäufe seiner Marke im Zeitraum der letzten vier Jahre hat verdreifachen können.

 

Massimiliano di Giusto, Standortleiter des Porsche Zentrums Schlieren, lässt den Geist, welcher allen der sechs Porsche Zentren in der Schweiz zu eigen ist, mit der Feststellung erkennen: «Wir haben keine Kunden, wir haben Gäste.» In Schlieren, das hört man aus seinen Erläuterungen, gibt man allerdings besonders Gas. «Bereits laufen die Vorbereitungen für die E-Performance. Hier wollen wir die Nummer 1 sein! Diese auf elektrifizierte Fahrzeuge ausgerichtete Division soll ab 2019 in Aktion treten, wie auch Porsche Drive, das Mietwagengeschäft, das auch auf die Klassiker ausgedehnt werden soll.

 

Bereits jetzt stehen als besondere Dienstleistung knapp 50 Abstellplätze zur Verfügung, wo Besitzer eines Porsche Klassikers ihr Fahrzeug einlagern können. Dies mit verschiedenen Servicepaketen, welche dazu gedacht sind, die Oldtimer und Klassiker in jeder Phase in Schuss zu halten.

 

Alles unter einem Dach heisst für Porsche: Ob Neuwagen oder Gebrauchtfahrzeug, ob Reparatur oder Veredelung – hier sind die Spezialisten zu Hause. Dazu hat man rund um Ruedi Brack - ein absoluter 356er Spezialist - ein Technikteam aufgebaut. «So geht uns dieses wertvolle Wissen nicht verloren», erklärt di Giusto.

 

Otto Baumann, Geschäftsführer VW Nutzfahrzeuge Center Schlieren, nennt als wichtigen Schritt für die Nutzfahrzeugsparte die weitere Professionalisierung. Hier soll der anspruchsvolle Kunde, der für sein Geschäft die optimale Transportlösung sucht, nicht nur fündig sondern auch kompetent beraten werden. Dazu arbeitet man gezielt mit lizenzierten Aufbauern aus der ganzen Schweiz eng zusammen. Im Aftersales will man ebenso ein zuverlässiger Partner sein. Mit einem grossen Park an Ersatzfahrzeugen, auch dank des Partners Europcar, hilft man gezielt Standzeiten zu vermeiden.

 


Der Volkswagen Handels- und Servicebetrieb an der Brandstrasse bleibt also nach dem Umzug des Nutzfahrzeuggeschäfts unverändert Anlaufpunkt für alle Belange rund um die Marke Volkswagen in Zürich West. Otto Baumann, Geschäftsführer: «Am Standort Schlieren bieten wir unseren Kunden weiterhin Verkauf, Service, Karosserie- und Lackierarbeiten für die Marke VW. Mit den anderen Amag eigenen VW-Betrieben im Grossraum Zürich können wir Synergien nutzen und den Kunden den bestmöglichen Service bieten.»

 


Zum Schluss noch eine Erfolgsmeldung aus menschlicher Sicht: 2012 ist die AMAG am Standort Schlieren mit rund 80 Mitarbeitenden für Porsche, VW und VW Nutzfahrzeuge gestartet. Heute beschäftigt sie mit dem Ausbau total über 140 Mitarbeitende, davon 29 Lernende.  (eka)

 

 

www.amag.ch

Bilderdownload:

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK