01. März 2018

PSA-Gruppe fährt historisches Ergebnis ein

Die Groupe PSA verzeichnet im 2017 weltweit eine Absatzsteigerung um 15,4% auf 3,63 Mio. Fahrzeuge. Der Umsatz des Konzerns ist im gleichen Zeitraum um 20,7% auf 65,2 Mrd. Euro gestiegen.

PSA-Gruppe fährt historisches Ergebnis ein

Der Konzernumsatz stieg 2017 um 20,7% auf 6,210 Mio. Euro gegenüber 54,030 Mio. Euro im Vorjahr. Bei konstanten Wechselkursen (Stand 2015) und unverändertem Konsolidierungskreis erhöhte sich der kumulierte Konzernumsatz um 12,9%. Der Umsatz der Automobilsparte von PCD (Peugeot, Citroën, DS) stieg gegenüber dem Vorjahr um 9,9% auf 40,735 Mio. Euro. Der Zuwachs ist insbesondere dem verbesserten Produktmix (+4,5%) sowie dem Volumen- und Landesmix (+4,9%) infolge des weltweiten Erfolgs der neuen Modelle des Konzerns zuzuschreiben. So wurden die negativen Wechselkursentwicklungen (‑1,6%) mehr als ausgeglichen. Der Umsatz der Automobilsparte von OV (Opel, Vauxhall) belief sich 2017 auf 7,238 Mio. Euro.

 

 

Das operative Konzernergebnis vor Sondereinflüssen stieg gegenüber dem Vorjahr um 23,4% auf 3,991 Mio. Euro. Mit einem operativen Ergebnis vor Sondereinflüssen von 2,965 Mio. Euro erzielte die Automobilsparte von PCD einen Zuwachs von 33,3% gegenüber dem Vorjahr. Trotz steigender Rohstoffkosten und negativer Wechselkursentwicklungen wurde diese Rekord- Profitabilität von 7,3% erwirtschaftet. Diese Leistung ergibt sich insbesondere aus dem günstigen Produktmix und weiteren Kostensenkungen. Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen von OV entsprach 2017 einem Verlust von 179 Mio. Euro. Die operative Marge des Konzerns vor Sondereinflüssen ohne OV entsprach 7,1% im Vergleich zu 6% im Vorjahr und mit OV 6,1%.

 

 

Die einmaligen betrieblichen Erträge und Aufwendungen beliefen sich auf ‑904 Mio. Euro gegenüber ‑624 Mio. Euro im Vorjahr. Die Nettofinanzverbindlichkeiten des Konzerns wurden von 268 Mio. Euro im Vorjahr auf 238 Mio. Euro reduziert.

 

 

Das Nettokonzernergebnis stieg gegenüber dem Vorjahr um 209 Mio. Euro auf 2,358 Mio. Euro. Der Konzernanteil am Jahresüberschuss belief sich auf 1,929 Mio. Euro gegenüber 1,730 Mio. Euro im Vorjahr.

 

 

 

Der Turnaround-Plan von Opel Vauxhall, der am 9. November 2017 vorgestellt wurde, liefert die ersten konkreten Ergebnisse, etwa die gemeinsame Organisation des Einkaufs, Vereinbarungen mit den Arbeitnehmern und Kosteneinsparungen.  

 

 

 

Das Programm Push to Pass setzt der Groupe PSA (ohne Opel Vauxhall) die nachstehenden Vorgaben: durchschnittliche operative Marge vor Sondereinflüssen in der Automobilsparte von mehr als 4,5% im Zeitraum 2016-2018 und mehr als 6% im Jahr 2021; Wachstum von 10% des Konzernumsatzes zwischen 2015 und 2018 sowie um zusätzliche 15% bis 2021.  (pd/eka)



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK