26. September 2017

Mit dem neuen Polo auf eine Runde Mini-Golf

Der neue VW Polo ist erwachsen geworden. Länger, breiter und grösser macht er seinem Golf-Bruder ordentlich Konkurrenz.

Mit dem neuen Polo auf eine Runde Mini-Golf
Mit dem neuen Polo auf eine Runde Mini-GolfMit dem neuen Polo auf eine Runde Mini-GolfMit dem neuen Polo auf eine Runde Mini-Golf

Text: Isabelle Riederer

 

Um acht Zentimeter hat der neue VW Polo - verglichen mit seinem Vorgänger - in der Länge zugelegt, sein Radstand wuchs sogar um neun, seine Breite um satte sieben Zentimeter. Im Vergleich mit dem grösseren Bruder VW Golf erreicht der neue Polo in der Länge etwa den Golf III von 1991. Damit hat er nur noch wenig von einem Kleinwagen. Das beweist der Dauerbrenner aus Wolfsburg auch mit seinem Platzangebot – sowohl vorne als auch hinten finden selbst Grossgewachsene genügend Kopf- und Beinfreiheit. Der Kofferraum fasst 71 Liter mehr und kommt damit auf ein Gesamtvolumen von 351 Liter. Sehr angenehm ist die tiefe Landekante.

 

Dass der Polo in der sechsten Generation eine Runde Mini-Golf spielt, zeigt sich daran, dass der grosse Bruder immer mal wieder durchblitzt. Dazu gehört der breite Grill mit der weit nach vorgezogenen Haube sowie dem dynamischen Schrägheck. Eigenständig präsentiert sich die Seitenansicht mit betonter Schulterlinie, die den nur noch als Fünftürer angebotenen Wagen nach hinten streckt. Dazu lässt sich der Polo aussen wie innen individuell gestalten. Mit 14 Aussenfarben, elf Sitzbezügen, acht Dekore fürs Armaturenbrett und zwölf unterschiedliche Felgen sowie mehreren Ausstattungspaketen wird man lange nach zwei identischen Modellen suchen müssen.

 

Ein Novum in der Mittelklasse ist das optionalen digitalen Cockpit mit Active Info Display. Damit lässt sich das Kombi-Instrument als 11,7 Zoll grossen Display via Tastendruck am Lenkrad nach persönlichem Geschmack gestalten. Voraussetzung für das digitale Cockpit ist das optionale Infotainment-System. Kinderleicht lassen sich Smartphones via Blutooth und optional via App-Connect einbinden. In Sachen Sicherheit profitiert der neue Polo vom konzerninternen Technik-Transfer. Dazu gehören alle gängigen Assistenzsystemen, wie die City-Notbremse inkl. Fussgängererkennung, Abstandstempomat, Müdigkeits- und Totwinkelwarner und Ein- und Ausparkassistenten. Ebenfalls erwachsener geworden, ist der Polo in Sachen Fahrverhalten. Die Lenkung ist feinfühlig und zielgenau, der Federungskomfort angenehm und ausgewogen, das Handling kinderleicht. Sowohl der 75 PS starke Benziner mit Handschaltung, als auch der 95 PS starke TSI mit 7-Gang-DSG überzeugen sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn.

 

Ab sofort sind fünf Motorvarianten bestellbar: vier 1,0-Liter TSI Benziner mit einer PS-Bandbreite von 65 bis 115 PS, sowie eine 1,0 TGI Erdgas-Variante mit 90 PS. Im Oktober verstärkt der GTI mit seinem 2,0 Liter Benziner mit 200 PS die Palette. Ab Oktober wird es den Polo auch mit zwei Diesel-Aggregaten geben mit 80 oder 95 PS. Im nächsten Jahr erweitern zwei Benziner und ein Diesel-Motor die Angebotspalette. Ab einer Leistung von 95 PS steht auch ein Doppelkupplungsgetriebe zur Auswahl. Der neue VW Polo gibt es in drei Ausstattungsvarianten und kostet ab 16'800 Franken.

 

Mehr Bilder des neuen VW Polos finden Sie hier in unserer Online-Galerie.

 

www.volkswagen.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch