07. Februar 2017

Der neue VW Golf: Konstanz in Perfektion

Der VW Golf ist und bleibt ein Bestseller. Zum neuen Jahr hat das Erfolgsmodell ein ordentliches Update erhalten. Ein neuer, sparsamer Motor, neue Assistenten und ein digitales Cockpit festigen sein Image als Musterschüler.

Der neue VW Golf: Konstanz in Perfektion
Der neue VW Golf: Konstanz in PerfektionDer neue VW Golf: Konstanz in PerfektionDer neue VW Golf: Konstanz in PerfektionDer neue VW Golf: Konstanz in Perfektion

Text: Isabelle Riederer

 

Der VW Golf ist und bleibt eine automobile Konstante – auch in der Generation 7.2! Das Update, welches die Wolfsburger ihrem Erfolgsmodell für 2017 gönnten, ist mehr als ein dezentes Facelift. Zugegeben optisch bleibt der Golf seinen Wurzeln treu. Front und Heck zieren neue Stossfänger, welche dem Kompakten dynamischere Konturen verleihen. Serienmässig rollt der VW Golf 7 Facelift nun mit LED-Heckleuchten über die Strassen. Je nach Ausstattung verfügen diese über ein dynamisches Blinklicht.

 

Ganz anders sieht die Modellpflege im Inneren des Kompakten aus. Reichlich gespickt mit jeder Menge Assistenten und vernetzt wie ein Provider, will der geliftete Siebner seinen State-of-the-art-Titel verteidigen. Aber der Reihe nach. Erstmals wartet der Golf 7 ab der Basisversion mit einem serienmässigen Infotainmentsystem samt 6,5-Zoll Touchscreen auf. Ein Novum ist die Gestensteuerung des optionalen Infotainmentsystem Discover Pro. Bestimmte Menüs und Untermenüs können fortan ganz ohne Berührung bedient werden. Neu ist auch das optionale dynamische Active Info Display – das digitale Cockpit kennt man aus anderen VW-Modellen.

 

Ein Stauassistent hält ebenfalls Einzug im neuen VW Golf 7 Facelift. Bis zu 60 km/h manövriert er das Fahrzeug durch den Verkehr, bremst selbständig bis zum Stillstand und fährt wieder an. Der Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion wurde ebenfalls überarbeitet und erkennt nun neben anderen Fahrzeugen auch Fussgänger. Zusätzlich kann über das Car-Net‚ auf verschiedene Smart Home Funktionen zugegriffen werden. Einer Kooperation mit DoorBird ist es zu verdanken, dass der Fahrer etwa mit einem Paketboten in Echtzeit kommunizieren und bei Bedarf sogar die Haustüre öffnen kann.

 

Aber auch unter der Haube hat sich etwas getan. Denn im neuen Golf feiert sowohl der neue 1,0 TSI mit 85 PS als auch der neue 1,5-Liter TSI Premiere. Er leistet 150 PS und zeichnet sich durch eine ruhige Geräuschkulisse und ordentlich Durchzugskraft aus, sowie einem Verbrauch von 5,1 l/100 km bei 114 g CO2-Ausstoss pro km. In Verbindung mit dem neuen 7-Gang-DSG ist man wie auf Federn unterwegs. Nebst dem neuen 1,5 TSI, der im ersten Halbjahr den 1,4-Liter Benziner ersetzen wird, trumpft der neue Golf bei vollem Anlauf aller Versionen mit 13 verschiedenen Motorversionen auf – von Benzinern, über Diesel und Erdgasmotoren, bis hin zu Plug-in-Hybriden und einem reinen Elektroantrieb. Das Leistungsspektrum reicht von 85 PS bis 310 PS.

 

Der neue Golf und der Golf Variant können ab sofort in drei Ausstattungslinien bestellt werden, ab Mitte März werden sie in den Varianten TGI, GTI, GTD, R und R-Line ausgeliefert. Die Versionen Alltrack, GTE und e-Golf folgen ab Mai 2017. Der Einstiegspreis beträgt Fr. 21‘450 für den Golf 1.0 TSI Trendline mit 85 PS.

 

www.volkswagen.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK