30. Januar 2017

Hyundai Ioniq Electric: der zweite Stromstoss

Die Hyundai Elektro-Offensive geht mit dem Ioniq Electric in die zweite Runde. Garantierte acht Jahre/200'000 Kilometer Akkulaufleistung sowie 280 Kilometer Reichweite sollen der Konkurrenz um den Toyota Prius und Nissan Leaf einen empfindlichen Stromstoss versetzen.

Hyundai Ioniq Electric: der zweite Stromstoss

Text: Rafael Künzle
 

 

Mit dem Ioniq lanciert Hyundai das weltweit erste Auto, das mit drei elektrischen Antriebsvarianten angeboten wird. Den Anfang machte Ende 2016 die Hybridvariante (ab 29'490 Franken), nun folgt mit dem Ioniq Electric das erste rein elektrisch betriebene Fahrzeug der Südkoreaner. Dieser unterscheidet sich von seinen Hybrid-Geschwistern durch eine komplett geschlossene Frontpartie anstelle des Kühlergrills, schliesslich braucht der 32 kW (43,5 PS) starke Elektromotor keine Luftzufuhr. Weiter frischen je nach Farbwahl einige Kupfer- oder Silber-Tupfer die Optik auf. Auch die von uns gefahrene Farbe «Blazing Yellow» ist der Elektrovariante vorbehalten.
 

 

Im Innern unterscheidet sich der Vollzeit-Stromer kaum von den Hybrid-Ausführungen. Einzig beim 445 bis 1410 Liter fassenden Kofferraum mussten zugunsten des neuen Lithium-Ionen-Polymer-Akku (inkl. acht Jahre oder 200'000 Kilometer Garantie) 95 Liter eingespart werden. Vorbildlich geknausert wird auch bei den verwendeten Ressourcen. So sind beispielsweise die Türverkleidungen aus wiederverwerteten Kunststoffen gefertigt, welche mit Holz und Vulkanstein kombiniert wurden. Das Shift by wire-Getriebe wird mittels vier Knöpfen (vorwärts, rückwärts, neutral und parkieren) auf der Mittelkonsole gesteuert und die VESS-Taste (Vehicle Engine Sound Simulator) warnt andere Verkehrsteilnehmer bei Schleichfahrten unter 30 km/h mittels Brummton.

 

 

Hinter dem Steuer gibt’s kaum Grund zum mürrisch Brummen. Der E-Antrieb beschleunigt den 4,47 Meter langen Ioniq Electric in 9,9 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 165 km/h. Alltagstauglich präsentiert sich auch die Reichweite, welche mit 280 Kilometern auf dem 8-Zoll Touchscreen angegeben wird und im Realbetrieb bei rund 200 Kilometern liegen dürfte. Weiter darf zwischen drei Modi (Eco, Normal und Sport) gewählt und mittels Paddels am Lenkrad die Bremswirkung der Energierückgewinnung in vier Stufen variiert werden.
 

 

Soviel zu unserer ersten Fahrt mit dem Hyundai Ioniq Electric (ab 36'990 Franken) durch Zürich. Der dritte Streich der Südkoreanischen Elektrooffensive folgt in Form der Plug-in-Hybrid-Ausführung im Juli.
 

 

www.hyundai.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch