08. Dezember 2015

Formel-1-Comeback des Renault-Werksteams

Renault kehrt 2016 als Werksteam in die Formel 1 zurück. Der französische Autohersteller hat am 3. Dezember den Vertrag für die Übernahme des Lotus-Rennstalls unterschrieben, den er 2009 an die luxemburgische Investment-Gesellschaft Genii Capital von Gérard Lopez verkauft hatte.

Formel-1-Comeback des Renault-Werksteams

Renault und Lotus sind seit 15 Jahren eng miteinander verbunden.

Nach einer mehrmonatigen Verhandlungsphase steht nun endlich fest: Renault wird ab dem nächsten Jahr wieder mit einem Werksteam in der Formel 1 angreifen, nachdem sich der Auto-Konzern die vergangenen sechs Jahre mit der Rolle des Motor-Lieferanten begnügt hatte.

 

Der Einstieg erfolgt erwartungsgemäss mit dem Lotus-Team, also jenem Rennstall, den Renault Ende 2009 an die luxemburgische Investment-Gesellschaft Genii Capital von Gérard Lopez verkauft hatte. Der Kaufvertrag wurde am 3. Dezember unterschrieben, die Übernahme soll schon am 16. Dezember abgeschlossen sein. Lotus und Renault verbindet eine 15-jährige Erfolgsgeschichte, deren Höhepunkte die WM-Titelgewinne 2005 und 2006 (mit Fernando Alonso) darstellen.

 

Renault-Präsident und CEO Carlos Ghosn erklärt: «Renault hatte zwei Möglichkeiten: Den 100-prozentigen Wiedereinstieg oder den kompletten Rückzug aus der Formel 1. Nach eingehender Analyse haben wir uns für den Wiedereinstieg entschieden. Nachdem wir nun die wichtigsten Details mit den Hauptakteuren der Formel 1 geklärt haben, können wir uns mit Zuversicht der neuen Herausforderung stellen. Wir kommen zurück, um zu gewinnen, auch wenn das einige Zeit dauern mag.»

 

Wie man gewinnt, wissen die Franzosen genau: Denn Renault ist seit fast 40 Jahren in der Formel 1 aktiv und durfte schon 168 GP-Siege, zwölf Gesamtsiege in der Konstrukteurspokal-Wertung und elf Fahrer-WM-Titel feiern. (vg)


www.renault.ch

 



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK