07. September 2015

Steigende Zulassungszahlen bei sinkenden Erlösen

Auch im August hat sich der Auto-Markt auf sehr hohem Niveau bewegt. Im vergangenen Kalendermonat wurden 23‘431 Personenwagen neu eingelöst, das entspricht einem Zuwachs von 3‘648 Neuzulassungen oder 18,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-August.

Steigende Zulassungszahlen bei sinkenden Erlösen

Das Zwischenfazit 2015 fällt nach den ersten acht Monaten des Jahres ebenfalls positiv aus. Insgesamt kamen 215‘457‘Personenwagen neu auf die Strasse, 18'199 oder 9,2 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2014. Darunter befanden sich 8'798 Fahrzeuge mit Alternativ-Antrieben, deren Zahl um 2‘795 beziehungsweise 46,6 Prozent anstieg. Ihr Marktanteil legte von 3,0 auf 4,1 Prozent zu.

 

Die rekordverdächtigen Zahlen stehen ganz im Zeichen der Frankenstärke. Das niedrigere Preisniveau, das seit der Aufhebung des Euro-Mindestkurses herrscht, führt nach wie vor zu erhöhter Nachfrage. Wie lange dieser Trend anhält, vermag auch François Launaz, Präsident von auto-schweiz, nicht zu sagen: «Auch bei günstigeren Preisen müsste der Markt theoretisch irgendwann an eine Sättigungsgrenze kommen. Davon spüren wir derzeit aber noch nichts.» Trotzdem könnten die erhöhten Zulassungszahlen die Einbussen durch die stark gesunkenen Preise im Fahrzeughandel nicht wettmachen, so Launaz weiter.

 

Zu den Gewinnern des Monats August zählen Jaguar mit einem Plus von 100 Prozent, Subaru mit 154 Prozent und Smart mit einem Zuwachs von 364 Prozent. Auf der Negativseite mit deutlichen Verlusten stehen Peugeot (-35 Prozent), Alfa Romeo (-41 Prozent) und Land Rover (-43 Prozent). (ml)

 

www.auto-schweiz.ch

 

Bilderdownload:

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK