11. Juni 2014

Erfolgreiche A&W Wirtschaftstagung

An der diesjährigen A&W Wirtschaftstagung wurden spannende Referate von wichtigen Branchen-Vertretern zum Thema «Die digitalisierte Autowelt» geboten. Sie haben verschiedene Aspekte im Aftersales, der Kundenbindung und Zukunftstrends in der Schweiz und Europa beleuchtet - und Denkanstösse geliefert.

Erfolgreiche A&W Wirtschaftstagung

Text: Manuela Diethelm, Lukas Hasselberg

 

Das Internet und die digitalen Kanäle sind mittlerweile in der ganzen Wirtschaftswelt präsent. Die Autobranche hat zwar noch etwas länger gebraucht, aber auch hier wird das Internet inzwischen als Chance wahrgenommen. Neue Kundengruppen, die aktive Kundenbindung, «Community» bilden, Vereinfachung von Prozessen oder neue Verkaufskanäle: Dies und noch viel mehr ermöglichen die digitalen Kanäle, sofern sie richtig genutzt werden.

 

Drei hochkarätige Referenten haben an der diesjährigen A&W Wirtschaftstagung verschiedene Aspekte der «digitalisierten Autowelt» beleuchtet und den über 100 Teilnehmern interessante Denkanstösse geliefert. Frank M. Rinderknecht, CEO der Rinspeed AG, erzählte als Vordenker, der jedes Jahr ein aussergewöhnliches Fahrzeug-Konzept am Genfer Autosalon präsentiert, von den Chancen, Risiken und offenen Fragen im Zusammenhang mit dem automatisierten Fahren.

 

Dass die digitalisierte Welt in vielen Fällen auch den Neuwagenverkauf erreicht hat, beteuerte Alexander Bugge, Geschäftsführer der MeinAuto GmbH, einer deutschen Plattform, die eine Neuwagenkonfiguration über das Internet anbietet und den Kunden dann an den Handel vermittelt. «Für die allermeisten Kunden beginnt die Neuwagensuche im Internet», erklärte Bugge, «der Kunde informiert sich dort sich und trifft auch seine Kaufentscheidung mittels Internet.» Bugge appellierte darauf, die herkömmlichen Verkaufsstrategien zu überdenken, und beobachtet die zunehmende Schwierigkeit, Kunden dem Betrieb gegenüber loyal zu halten.

 

Hier setzt das Aftersales im Internet an, wie es beispielsweise die Emil Frey Garage Zürich-Nord betreibt. Geschäftsführer Christof Reutlinger plädierte an der Wirtschaftstagung auf die digitale Einbindung des Kunden, natürlich primär über einen ansprechenden Internetauftritt. «Der Kunde will ein einfaches Tool, um mit uns in Kontakt zu treten», so Reutlinger. Auf dieser Erkenntnis sollen die digitalen Bemühungen aufbauen. Auch im Bereich der sozialen Medien. Durch aktives «Befüttern» seiner Facebook-Seite und die Eigendynamik der «Teilens» habe die Garage Zürich Nord an einem Tag sogar bis zu 500 Aufrufe generieren können - nicht zuletzt ein wichtiger Beitrag zur Imagesteigerung.

 

Im Anschluss an die Referate und nach einer Kaffeepause unterhielt Überraschungsgast Peach Weber die Tagungsteilnehmer mit scharfer Zunge und gewohnt sympathischen Schenkelklopfern.

 

In der abschliessenden Podiumsdiskussion schätzten Axel Berger, Vorstandsvorsitzender und CEO der CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Marc Hunsperger, Niederlassungsleiter der Aargauischen Kantonalbank, Simon Jossi, Ressortleiter Tankstellengeschäft der Migrol AG, Myriam Reinle, Geschäftsführerin der car4you Schweiz AG, Christof Reutlinger, Alexander Bugge und Frank Rinderknecht die Potenziale dieser neuen Ideen für die Schweiz ein.

 

Natürlich wurde an der Veranstaltung auch dem Networking bei Apero und Stehlunch seinen gebührenden Platz eingeräumt.

 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Fotogalerie

 

www.auto-wirtschaft.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK