13. Juli 2012

Ob er Eva wohl gefällt?

Opel bringt erstmals einen Lifestyle-Stadtflitzer auf den Markt, und will damit für die Marke neues Wachstumspotenzial innerhalb des A-Segments erschliessen. Der neue Wagen heisst – etwas gewöhnungsbedürftig – Adam.

Ob er Eva wohl gefällt?

Der neue Opel Adam.

Mit einer Länge von fast 3,70 Metern und 1,72 m Breite (ohne Aussenspiegel) zielt der der wendige Dreitürer insbesondere auf Kunden aus urbanen Gegenden. In seinem laut Opel hochwertig gestalteten Innenraum sollen bis zu vier Personen Premium-inspiriertes Ambiente und ein für ein Fahrzeug dieser Klasse grosszügiges Raumgefühl geniessen können.

 

Der Opel ADAM ist zum Start zunächst mit drei effizienten Benzinmotoren (1.2 / 70 PS, 1.4 / 87 PS und 1.4 / 100 PS) in Verbindung mit Fünfgang-Schaltgetriebe verfügbar. Alle Aggregate sind auf Wunsch auch mit ecoFLEX-Technologiepaket inklusive Treibstoff sparendem Start/Stop-System erhältlich.

 

Smartphone-Integration

Das völlig neu entwickelte Opel-Infotainment-System ermöglicht es, via Bluetooth und USB-Verbindung die Fähigkeiten von Smartphones ins Fahrzeug zu bringen, darunter Internet-basierte Applikationen inklusive GPS-Navigation. Es ist sowohl mit Android- als auch Apple iOS-Software kompatibel und überträgt ausgewählte Smartphone-Inhalte auf einen hoch auflösenden, sieben Zoll grossen Farb-Touchscreen. Dieser bietet einen schnellen und intuitiven Zugang zu zahlreichen Bedienfunktionen mit fünf einfach zu navigierenden Menüs.

Neben Smartphones können zudem andere mobilen Endgeräte (Massenspeicher) wie MP3-Player, iPod oder Tablet-Computer per Bluetooth, USB und über eine AUX-in-Buchse mit dem System verbunden werden. Bei stehendem Fahrzeug ist es möglich, auf dem grossen Farb-Display auch Videos oder personalisierte Fotogalerien anzuschauen.

 

Sicherheit mit an Bord

Mit dem ADAM bringt Opel eine Reihe weiterer anspruchsvoller Innovationen ins A-Segment, die üblicherweise nur in höheren Fahrzeugkategorien zu finden sind. Eine Premiere im Segment ist der Parkassistent der zweiten Generation, der gleichzeitig sein Opel-Debüt im ADAM feiert. Das System erkennt bei paralleler Vorbeifahrt nicht nur passende Parklücken, sondern steuert das Fahrzeug auf Wunsch auch automatisch in diese hinein – der Fahrer muss nur noch Gas geben, bremsen und kuppeln. Im Paket mit enthalten ist immer auch ein Toter-Winkel-Warner, der ebenfalls Ultraschall-Sensoren nutzt.

Die elektrische Servolenkung des Opel ADAM bietet einen speziellen, per Taste im Cockpit aktivierbaren City-Modus, der mit erhöhter Lenkunterstützung bei niedrigen Geschwindigkeiten aufwartet, was insbesondere das Rangieren erleichtert. Ebenfalls immer serienmässig an Bord ist ein ESP der neuesten Generation mit zahlreichen, die Sicherheit steigernden Unterfunktionen und ein Berg-Anfahrassistent.

Für ein hohes Mass an passiver Sicherheit sorgt eine hochstabile, grösstenteils aus hochfestem Stahl gefertigte Fahrgastzelle in Kombination mit Front-, Seiten- und Kopfairbags sowie doppelten Gurtstraffern an den Vordersitzen, die zusätzlichen Schutz speziell für die Beine und Knie der Frontinsassen bieten.

Seinen Start feiert der neue Opel ADAM zur Weltpremiere auf dem Automobilsalon in Paris (29. September – 14. Oktober 2012). In die Ausstellungsräume der Händler kommen die ersten Exemplare des Lifestyle-Stadtflitzers im ersten Quartal 2013. (pd/ft)



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK