14. April 2020

Rico Christoffel, Brand Director von VW Nutzfahrzeuge im Exklusivinterview: «Ein Stresstest für die Wirtschaft und die gesamte Bevölkerung»

Das Wichtigste in der Corona-Krise ist, gesund zu bleiben. Unternehmen müssen aber auch schauen, dass ihr Betrieb weiterbesteht. aboutFLEET berichtet in einer Interview-Serie über die Situation in der Flottenbranche. Im heutigen Interview haben wir Rico Christoffel, Brand Director von VW Nutzfahrzeuge befragt.

Rico Christoffel, Brand Director von VW Nutzfahrzeuge im Exklusivinterview: «Ein Stresstest für die Wirtschaft und die gesamte Bevölkerung»
Rico Christoffel, Brand Director von VW Nutzfahrzeuge im Exklusivinterview: «Ein Stresstest für die Wirtschaft und die gesamte Bevölkerung»

Interview: Rafael Künzle

 

Wie gehen Sie aktuell mit der Corona-Krise um?

Das ist ein Stresstest für die Wirtschaft und die gesamte Bevölkerung. Am wichtigsten ist es in dieser Situation, die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Familien sicherzustellen. Oberstes Ziel muss es sein, die Ausbreitung des Corona Virus so stark wie möglich zu verlangsamen. Dafür haben auch wir bei VW Nutzfahrzeuge vielfältige Massnahmen beschlossen und umgesetzt.
 

 

Welche Massnahmen haben Sie getroffen? Für die eigenen Mitarbeiter? Für Kunden?

Die meisten unserer Mitarbeitenden arbeitet von Zuhause aus. Dabei sind wir bestrebt den Händlern und Servicepartnern auch in diesen schwierigen Zeiten unsere volle Unterstützung zu geben. Denn das Aftersales Geschäft läuft je nach Region mehr oder weniger normal. Fahrzeuge werden gewartet und repariert. Die Ersatzteilversorgung ist sichergestellt. Aber auch die Verkäufer - über Telefon und E-Mail - sind weiterhin aktiv. Unter Einhaltung der Hygiene-Vorgaben des BAG sind auch Probefahrten und Fahrzeugübergaben weiterhin möglich.
 

 

Können bestellte Flotten momentan ausgeliefert werden? Falls ja, wie laufen diese ab?

Die Bedeutung von leichten Nutzfahrzeugen bei der Sicherstellung der Notversorgung in diesen besonderen Zeiten ist gross. Sei es für die Zustellung von bestellter Ware an die Haustüre, für Personentransporte von Spitälern, für die Ausführung von wichtigen Servicearbeiten durch Handwerker oder auch im Einsatz als Polizeifahrzeug. Daher ist es wichtig, dass alle Fahrzeuge von Flottenkunden planmässig ausgeliefert werden. Dabei achten wir darauf, dass die Fahrzeuge nur in kleineren Personengruppen übergeben werden und den notwendigen persönliche Kontakt mit Sicherheitsabstand möglichst kurzgehalten wird.
 

 

Rechnen Sie mit Lieferverzögerungen aufgrund von Produktionsstopps? Beispielsweise der neue Caddy steht ja in den Startlöchern und sollte Ende 2020 eingeführt werden…

Nach heutigem Wissensstand soll am 27. April die Produktion in unseren Werken in Deutschland und Polen wieder hochgefahren werden. Dadurch ist in den nächsten Monaten mit Lieferverzögerungen bei allen Modellen zu rechnen. Wir werden gemeinsam mit unseren Kunden die Situation bewerten und Lösung finden. Wie sich diese Krise auf den Produktionsstart des Caddy 5 auswirken wird, können wir im Moment nicht beurteilen.
 

 

Welche weiteren Auswirkungen hat die Corona-Krise auf den Nutzfahrzeugbereich von VW?

Wir sind gut in dieses Jahr gestartet. Unsere Verkaufszahlen bis Ende März präsentieren sich sehr erfreulich. Der weitere Verlauf des Jahres hängt davon ab, wann der Bundesrat die eingeführten Massnahmen lockert und wie schnell unsere Werke wieder lieferfähig sind. Wir stellen uns in diesem Jahr aber auf einen deutlich tieferen Gesamtmarkt gegenüber 2019 ein.
 

 

Wie optimistisch sind Sie für die Zeit nach dem Lockdown? Welche Bereiche werden aus Ihrer Sicht schnell wieder anziehen?

Das ist zum jetzigen Zeitpunkt schwierig zu beantworten. Zu viele entscheidende Aspekte rund um die Pandemie sind im Moment noch unklar.
 

 

Stichwort Good News: Unterstützen Sie aktuell den Gesundheitsbereich/die Allgemeinheit? Wenn ja, wie?

AMAG engagiert sich schweizweit in vielen Bereichen. Zum Beispiel helfen wir mit, den Transport von lebenswichtigen Gütern für den täglichen Gebrauch an die Haustüre von Risikogruppen sicherzustellen, oder wir haben ein Shuttle Service für Ärzte und Pflegepersonal eingerichtet. Ein weiteres Beispiel für uns Engagement: im stark betroffenen Tessin hat AMAG Tessin, dem Ente Ospedaliero Cantonale (Zuständigkeit für die kantonalen Krankenhäuser im Tessin) einen VW Caddy sowie eine VW Caravelle für Personentransporte zur Verfügung gestellt. Mit unserem Engagement möchten AMAG Zeichen der Wertschätzung setzten, in dieser äusserst schwierigen Zeit.

 

www.volkswagen-nutzfahrzeuge.ch



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK