20. März 2020

Skoda, Tesla, Toyota, Jaguar Land Rover: Weitere Autohersteller stoppen Produktion

Nachdem bereits zahlreiche Autohersteller ihre Produktionen aufgrund der Corona-Pandemie stoppen mussten, melden jetzt die nächsten Automobilhersteller eine Zwangspause von bis zu vier Wochen an.

Skoda, Tesla, Toyota, Jaguar Land Rover: Weitere Autohersteller stoppen Produktion

Bild: Auto-Medienportal.NET

Skoda hat in seinen tschechischen Werken in Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí wegen der Corona-Pandemie die Produktion in Absprache mit dem Volkswagen Konzern und der Gewerkschaft zunächst für zwei Wochen gestoppt. Der Wiederanlauf ist nach jetzigem Stand für den 6. April vorgesehen. Währenddessen ist die Produktion in den chinesischen Skoda-Werken wieder angelaufen.

 

In Tschechien beschäftigt der Automobilhersteller rund 37’000 Menschen. Drei von ihnen haben sich nach aktuellem Stand mit dem Virus infiziert, ihr Gesundheitszustand ist stabil. Die Arbeitsplätze wurden gründlich desinfiziert, um eine Weiterverbreitung des Virus zu verhindern. Weitere Angestellte befinden sich vorsorglich in häuslicher Quarantäne.

 

Alle Mitarbeiter erhalten bis zum 29. März 70 Prozent ihres Durchschnittseinkommens, vom 30. März bis 5. April 2020 bekommen sie 75 Prozent. Das Geld wird zunächst aus eigenen Mitteln aufgebracht. Die Industrie des Landes hält aber eine staatliche Unterstützung wie in anderen EU-Ländern für geboten und führt entsprechende Gespräche mit der Regierung.

 

Währenddessen haben in China bis auf den Standort Changsha alle Fertigungsstätten von SAIC Volkswagen ihre Arbeit wieder aufgenommen, in denen Skoda Fahrzeuge baut. In den russischen Werken gibt es bislang keine Einschränkungen, in Indien läuft die Produktion im Werk Aurangabad mit deutlich eingeschränkter Kapazität weiter. Das Werk im indischen Pune setzt derzeit planmäßig aus, weil es für die Fertigung einer neuen Modellfamilie umgebaut wird.

 

Angesichts der Beschleunigung der aktuellen Coronavirus-Pandemie in Europa und ihrer sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen hat Toyota entschieden, die Produktion in den meisten europäischen Werken zu unterbrechen. Die Werke Onnaing (F), Burnaston und Deeside (UK), Kolin (CZ), Wabrzych und Jelcz-Laskowice (PL), und Sakarya (TUR) werden schrittweise ab dem 18. März geschlossen. Wichtige Prozesse wie die fortgesetzte Bereitstellung von Serviceteilen für Kundenfahrzeuge werden fortgesetzt. Ebenso werden Prozesse und Projekte, die für einen reibungslosen Neustart der Werke wesentlich sind, mit dem erforderlichen Personal aufrechterhalten.

 

Nach langen Diskussionen mit Gesetzesvertretern muss auch Tesla eine Zwangspause in seinem Hauptwerk im kalifornischen Fremont einlegen. Der Produktionsstopp beginnt am 23. März. Eigentlich hatte das Büro des örtlichen Sheriffs bereits am Dienstagabend klargestellt, dass Teslas Betrieb kein unbedingt notwendiges Geschäft darstelle, das von einer wegen des Virus verhängten Ausgangssperre in der Region ausgenommen wäre. Tesla liess die Bänder in der Fabrik mit rund 10’000 Mitarbeitern trotzdem zunächst weiterlaufen. Dann schaltete sich die Polizeichefin ein.

 

Firmenchef Musk teilt die Bedenken wegen des Coronavirus offenbar nicht. «Meine Vermutung ist, dass die Panik mehr Schaden anrichtet als das Virus, wenn das nicht schon geschehen ist», twitterte er am Donnerstag. Zwar bot Musk – wie zuvor schon die US-Autobauer General Motors und Ford - der Regierung in der Krise Hilfe durch Fertigung von Atemschutzgeräten an, aber nur falls «eine Knappheit» bestehe. Angesichts des offensichtlichen Mangels gab es dafür Kritik im Netz.

 

Auch Volvo stoppt als Folge der Coronavirus-Krise die Produktion in Schweden, Belgien und den USA. Davon seien 25’000 Mitarbeiter betroffen, sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson. Die Büromitarbeiter würden, soweit möglich, von zu Hause aus arbeiten. Kündigungen seien zurzeit nicht geplant. In China läuft die Produktion weiter.

 

Ebenfalls stellen Jaguar Land Rover und Bentley ihre Produktionen in Grossbritannien ein. Jaguar Land Rover teilte mit, dass die Produktion nächste Woche eingestellt wird und beabsichtigt, die Produktion in den Werken in der Woche vom 20. April wieder aufzunehmen. Das Unternehmen verfügt über drei Automobilwerke und ein Motorenwerk in Grossbritannien. Die Produktionsstätten des Autoherstellers in Brasilien und Indien setzen ihre Tätigkeit fort. Der Autohersteller Tata Motors sagte am Mittwoch, dass er die Produktion in seinem Werk in Nitra, Slowakei, wegen der Pandemie ab Freitag einstellen werde.

 

Bentley wird am heute Abend, den 20. März 2020 die Produktion in seinem Stammwerk in Crewe für Wochen einstellen. Das Werk in Crewe soll am 20. April wieder eröffnet werden, teilte CEO Adrian Hallmark mit. (pd/ir)



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK