10. Januar 2020

Schweizer Pkw-Markt mit starkem Jahresendspurt

“Das Beste kommt zum Schluss”. Dieses Motto schien der Schweizer Pkw-Markt im vergangenen Dezember zu verfolgen. Mit knapp über 34.500 Zulassungen und einem Gesamtmarktwachstum von 25,4 Prozent war der Dezember trotz der Feiertage der mit Abstand stärkste Monat des abgelaufenen Jahres. Die Zulassungen leichter Nutzfahrzeuge wuchsen gar noch stärker (+ 41,9 %). Quelle: Dataforce

Schweizer Pkw-Markt mit starkem Jahresendspurt
Schweizer Pkw-Markt mit starkem Jahresendspurt

Schweizer Pkw-Markt im Dezember 2019: Durch ein zweistelliges Wachstum von 17,8 Prozent im Vergleich zu Dezember 2018 beendete der Privatmarkt das Gesamtjahr 2019 mit einem Zuwachs von insgesamt 0,6 Prozent. Die gewerblichen Zulassungen legten zum Jahresende ebenfalls nochmals kräftig zu (+ 31,8 %) und lagen somit am Ende des abgelaufenen Jahres satte 7,4 Prozent über denen des Vorjahres.
 

 

Ein Faktor hierfür war der sich auch im Dezember fortsetzende bemerkenswerte Jahresendspurt des Relevanten Flottenmarktes (+ 22,1 %). Somit lagen die Firmenimmatrikulationen zum Jahresende lediglich noch 0,9 Prozent hinter denen des Vorjahres. Dagegen wuchsen die Zulassungen der Autovermieter 2019 kumuliert um 1,6 Prozent, trotz eines Rückgangs von 6,0 Prozent im Dezember.
 

 

Neue CO2-Grenzwerte ab 2020 ein entscheidender Faktor für hohe Handelszulassungen? Durch einen aussergewöhnlichen Zuwachs von 73,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat war der Kanal des Fahrzeughandels/-imports hauptverantwortlich für die grossen Zuwächse innerhalb der gewerblichen Zulassungen. Insbesondere die Neuzulassungen des Fahrzeughandels zogen im Dezember nochmals merklich an (+ 82,2 %) und durchbrachen in der Gesamtjahresbetrachtung die Marke von 50.000 zugelassenen Pkw (+ 20,2 %). Die grössten Zuwächse zeigten im Dezember insbesondere Fahrzeuge mit einem überdurchschnittlich hohem CO2-Ausstoss von beispielsweise 180-199 g/km (+ 364,0 %), 200-219 g/km (+ 262,8 %) oder 220-239 g/km (+ 219,4 %).

 

 

Pkw-Marken- und Modellperformances im Relevanten Flottenmarkt: Von der abermals positiven Entwicklung des Relevanten Flottenmarktes konnten alle der Top 15 Importeursmarken profitieren, wobei Tesla (+ 366,2 %), Subaru (338,9 %) und Porsche (193,2 %) im letzten Monat des Jahres die grössten Zuwächse realisierten. Die Top 3 Marken im Gesamtjahr 2019 bildeten Volkswagen, Skoda und BMW. Das beliebteste Flottenmodell war wie auch im Vorjahr der Skoda Octavia (+ 15,3 %) vor dem VW Tiguan (- 0,3 %). Mit einem kumulierten Wachstum von 20,6 Prozent folgte auf Platz 3 der SEAT Leon. Das Tesla Model 3 rangierte in der Gunst der Schweizer Flottenbetreiber auf Rang 5 und war damit im Modell-Ranking das erste Fahrzeug, welches nicht aus dem Volkswagenkonzern stammte.
 

 

Leichte Nutzfahrzeuge zum Jahresende mit starkem Wachstum: Die Zulassungen leichter Nutzfahrzeuge bis 3,5t stiegen im abgelaufenen Dezember ebenfalls deutlich an (+ 41,9 %). Während im Privatmarkt die exakt gleiche Menge an Fahrzeugen wie im Vorjahresmonat zugelassen wurden, wuchsen die gewerblichen Zulassungen im Dezember um satte 48,9 Prozent, wobei der Relevante Flottenmarkt um 9,0 Prozent zulegen konnte. Für den Kanal der Firmenfahrzeuge steht damit ein kumuliertes Plus von 2,1 Prozent für 2019 zu Buche.
 

 

Wie bereits im gesamten Jahresverlauf waren auch im Dezember die taktisch einzuordnenden Kanäle der Fahrzeugvermieter sowie des Fahrzeughandels-/imports die Haupttreiber für den Wachstum der gewerblichen Zulassungen. So legten die Zulassungen der Fahrzeugvermieter im letzten Monat des Jahres abermals zu (+ 130,0%), womit die entsprechenden Unternehmen im abgelaufenen Jahr insgesamt 44,2 Prozent mehr Fahrzeuge zuliessen als noch 2018.
 

 

Eine zum Pkw-Bereich vergleichbare Entwicklung im Zulassungsverhalten des Fahrzeughandels liess sich im Dezember auch im Bereich der leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5t feststellen. So stiegen die Zulassungen im Vergleich zum Vorjahresmonat nochmals um 256,2 Prozent. Die Mehrheit der zugelassenen Fahrzeuge hatte neben weiteren auch hier überdurchschnittliche CO2-Werte von beispielsweise 260-279 g/km (+ 2.900 %), 240-259 g/km (+ 800,0 %), oder 220-239 g/km (+ 700,0 %).
 

 

Importeursranking von Leichten Nutzfahrzeugen im Relevanten Flottenmarkt: Die Top 3 Importeursmarken des Gesamtjahres 2019 waren wie auch im Vorjahr VW (- 5,8 %), Mercedes (+ 2,1 %) und Ford (+ 4,0 %). Auf Rang 4 folgte Renault, das mit + 19,0 Prozent den grössten Zuwachs im abgelaufenen Jahr verzeichnen konnten. Das beliebteste Modell der Schweizer Fuhrparkverantwortlichen in 2019 war einmal mehr der VW Transporter (- 6,9 %) vor dem Ford Transit Custom (+ 20,5 %) und dem Mercedes Sprinter (+ 4,6 %). (rk/pd)

 

www.dataforce.de



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK