26. Februar 2019

ŠKODA KAMIQ: So sieht der kleinste SUV der Tschechen aus

ŠKODA erweitert seine SUV-Palette mit dem KAMIQ in Europa um ein drittes Modell. Wie bei den Modellen KODIAQ und KAROQ stammt auch der Name KAMIQ aus der Sprache der im Norden Kanadas und in Grönland lebenden Inuit und steht für etwas, das perfekt passt. Der KAMIQ reiht sich als kleinster SUV in die Modellpalette der Tschechen ein und feiert in Genf seine Weltpremiere.

ŠKODA KAMIQ: So sieht der kleinste SUV der Tschechen aus
ŠKODA KAMIQ: So sieht der kleinste SUV der Tschechen ausŠKODA KAMIQ: So sieht der kleinste SUV der Tschechen aus

ŠKODA Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier betont: «Mit dem ŠKODA KAMIQ runden wir unsere erfolgreiche SUV-Palette in Europa nach unten ab. Das Crossover-Modell wird neue Kundenkreise für die Marke ŠKODA gewinnen und ist damit ein wichtiger Baustein unserer Modelloffensive. Der KAMIQ bietet ein überzeugendes Gesamtpaket und verbindet typische SUV-Eigenschaften wie die erhöhte Sitzposition in Verbindung mit einer sehr guten Übersicht mit agilem Fahrverhalten, charaktervollem Design, hoher Sicherheit und State-of-the-Art-Konnektivität.»
 

 

Der KAMIQ führt die Designsprache von KODIAQ und KAROQ fort und setzt mit den zweigeteilten Scheinwerfern mit obenliegendem Tagfahrlicht neue optische Akzente. Das City-SUV basiert auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) und bietet bei einer Länge von 4,24 Metern Platz für fünf Personen oder 400 bis 1395 Liter Gepäck.
 

 

Im Interieur dominiert der freistehende Bildschirm. Er ist mit einer Grösse von bis zu 9,2 Zoll der grösste seiner Klasse. Mit 10,25 Zoll gehört auch das optionale virtuelle Cockpit zu den grössten Displays im Segment. Moderne Assistenz- und Infotainmentsysteme sowie mehr als 20 Skoda-typische 20 Simply Clever Features sollen die SUV-Erfolgsgeschichte der Tschechen fortsetzen.
 

 

Sämtliche Motoren sind Direkteinspritzer mit Turboaufladung. Sie verfügen über Bremsenergierückgewinnung sowie Start-Stopp-Automatik und erfüllen die Abgasnorm Euro 6d‑TEMP. Das Einstiegsmodell ist der 1,0 TSI mit 95 PS und 175 Nm. Die Kraftübertragung übernimmt ein manuelles 5‑Gang-Getriebe. Der 1,0 TSI mit 115 PS und 200 Nm ist mit einem 6-Gang-Getriebe oder auf Wunsch mit einem 7-Gang-DSG ausgestattet.
 

 

Die Top-Motorisierung ist der 1,5 TSI-Vierzylinder mit150 PS und 250 Nm. Sein aktives Zylindermanagement (ACT) schaltet bei geringer Last zwei Zylinder automatisch ab und senkt so den Verbrauch. Auch bei ihm ist neben dem manuellen 6-Gang-Getriebe das 7-Gang-DSG verfügbar.
 

 

Der 1,0 G-TEC bietet zudem eine effiziente und umweltfreundliche Alternative. Das Dreizylinder-Triebwerk leistet 90 PS sowie 160 Nm und ist auf den Betrieb mit Erdgas (CNG) ausgelegt. Der Kraftschluss erfolgt per manuellem 6‑Gang-Getriebe. 
 

 

Der ŠKODA KAMIQ feiert im Rahmen des Genfer Autosalon seine Weltpremiere. (rk/pd)

 

www.skoda.ch



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK