12. November 2018

Auto Zürich Car Show: Gelungener Auftakt zum Wandel

Die 32. Auto Zürich Car Show ist mit einem erfreulichen Besucheraufmarsch zu Ende gegangen. 56'110 Personen sind währen den vier Messetagen durch die sieben Ausstellungshallen geschlendert.

Auto Zürich Car Show: Gelungener Auftakt zum Wandel

Die 32. Auto Zürich Car Show machte einen Schritt in die Zukunft und bot den Besuchern ein abwechslungsreiches und vor allem erlebnisreiches Rahmenprogramm neben der klassischen Ausstellung der Autoneuheiten. An den zahlreichen Ständen in den sieben Hallen konnten die Besucher nicht nur mit den Augen staunen, sondern auch mit den Händen etwas unternehmen. Besonders zahlreiche vertreten waren verschiedenste Simulatoren, wie beispielsweise am Stand der Formel E in der Halle 2. Die elektrische Rennserie, die diesen Sommer den internationalen Motorsport in die Schweiz zurückbrachte, lockte viele Neugierige in die Züricher Messehallen.

 

Neben den Simulatoren lockte auch die «Urban Street Mobility» in der Halle 6 zahlreiche Besucher an. Hier konnten die Besucher verschiedene Elektro-Scooter und Klappvelos ausprobieren. «Es hat sich bezahlt gemacht, das Unterhaltungsprogramm stark auszubauen. Das bestärkt uns darin, noch mehr in interaktive Erlebnisse zu investieren», sagt der Präsident der Auto Zürich, Karl Bieri.

 

Ein besonderes Highlight waren auch dieses Jahr die Fire-ups des Alfa Romeo Sauber F1-Teams. Das Team aus Hinwil startete den Hochleistungsmotor aus der Formel 1 mehrfach und liess ihn durch die Messehallen heulen. Ebenso spektakulär waren im Aussenbereich die Fire-ups des 10'000 PS starken Dragster der Schweizerin Jndira Erbacher. An beiden Orten scharrten sich die Besucher um die Rennwagen, um sich das Spektakel nicht entgehen zu lassen.

 

Zu einem festen Bestandteil der Auto Zürich wurde die CE Trend-Tour von Euronics. Die Sonderschau mit Unterhaltungselektronik zog dieses Jahr noch mehr Besucher in die Messehallen und schlug mit dem Fokus auf das Digitalradio DAB+ eine direkte Brücke ins Auto. Die Elektronikexperten zeigten auf, wie sich ein klassisches UKW-Radio spielend auf den neuen digitalen Standard umrüsten lässt – ob zu Hause oder im Auto.

 

Und dieses Auto blieb natürlich auch dieses Jahr im Zentrum der Auto Zürich. Das zeigte sich nicht nur im anhaltenden Besucherinteresse, sondern auch an den Rückmeldungen von Besuchern und Ausstellern. Besonders zwei Neuheiten haben sich zu richtigen Publikumsmagneten entwickelt: Der VW T-Cross und das Tesla Model 3. Nur zwei Wochen nach der Enthüllung des neuen City-SUV hat VW den T-Cross an der Auto Zürich erstmals in Europa gezeigt. Diese Europapremiere unterstreicht die Bedeutung der grössten Automesse der Deutschschweiz. Gleichzeitig präsentierte Tesla in Oerlikon erstmals sein Einstiegsmodell 3 offiziell in der Schweiz. Mit der Elektrolimousine will der Nischenhersteller zu einem grossen Autohersteller werden.

 

Eine gelungene Ergänzung zum Angebot von Neuwagen waren dieses Jahr die Oldtimer und Klassiker zahlreicher Aussteller wie Autobau. «Damit können wir unser sehr breites Angebot für unsere Besucher arrondieren», sagt Karl Bieri. Die klassischen Raritäten werden auch in Zukunft ihren festen Platz in den Zürcher Messehallen haben. So auch nächstes Jahr. Die 33. Ausgabe der Auto Zürich Car Show findet vom Donnerstag, 31. Oktober bis Sonntag, 3. November 2019 statt. (pd/ir)

 

Bilder und Impressionen der Auto Zürich 2018 finden Sie hier in unserer Bildergalerie.

 

www.auto-zuerich.ch



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK