08. Februar 2018

Volkswagen zum Dritten

Der Mobilfunkanbieter Salt Mobile SA in Renens hat am Stützpunkt der AMAG in Lausanne erst kürzlich 15 neue VW Nutzfahrzeuge ent­gegennehmen können. Insgesamt umfasst dieser Akt der Flotten­erneuerung 31 VW Caddy und VW T6. Die Salt Mobile SA hält der Marke aus Wolfsburg, oder im Falle der Nutzfahrzeuge aus Hannover, damit zum dritten Mal in Folge die Treue.

Volkswagen zum Dritten

v.l.n.r.: Yannick Broccard, Business Unit Manager Arval (Suisse) SA, Andrew Kerr, Procurement Manager Salt Mobile SA, Giovanni Luca Carta, Key Account Manager AMAG AG, Alvaro Rico, Key Account Manager Nutzfahrzeuge der AMAG AG, Michael Marcaud, Purchase Arval (Suisse) SA, Christophe Bro, Teamleiter Region West / Zentralschweiz AMAG AG.

Volkswagen zum Dritten

Schon als die Salt Mobile SA noch unter dem Firmennamen Orange operierte, bestand der Wagenpark aus Marken, welche die AMAG Automobil- und Motoren AG vertritt. Andrew Kerr, Procurement Manager der Salt Mobile SA, rechnet zurück: «Diese Partnerschaft hält schon zwölf Jahre. In dieser Zeit haben wir die Flotte dreimal erneuert.»  Schweizweit aus rund 100 Fahrzeugen besteht die Flotte der Salt Mobile SA – zur Hälfte aus Personenwagen, zur Hälfte aus Nutzfahrzeugen.

 

 

Die nun zur Auslieferung gelangten Nutzfahrzeuge der leichten Kategorie verfügen – mit einer Ausnahme - alle über den VW-eigenen Allradantrieb 4Motion. «Das ist zwingend», unterstreicht Andrew Kerr. Einer der Servicetechniker, der sein neues Fahrzeug übernehmen konnte, präzisiert: «Zur Störungsbehebung und zum Unterhalt der Antennenanlagen und des Netzes müssen wir des öfteren unwegsames Gelände befahren. Ausserdem befinden sich unsere Anlagen mitunter in Höhenlagen, die gerade im Winter recht wetteranfällig sind. Ohne 4x4 wären wir hier des öfteren aufgeschmissen.»

 

 

Ein weiteres Kriterium, das bei der Wahl der Fahrzeug entscheidend war, ist die Ladefläche. «Nutzlast ist für uns nicht gar so wichtig, was wir aber benötigen, ist ausreichend Laderaum», erklärt der gleiche Mann von der Front. Fahrzeuge der Marke Volkswagen bewährten sich aber auch in der Gesamtkostenrechnung (TCO), bringt Andrew Kerr einen weiteren Aspekt ein, der gerade bei Flottenfahrzeugen durchaus matchentscheidend ist.

 

 

Bei dieser Tranche der Fahrzeugablieferung standen insgesamt 31 Nutzfahrzeuge, 24 VW Caddy und 7 VW T6, zur Disposition. Sie wurden an mehreren AMAG-Standorten übergegeben. In Lausanne nahmen 15 Servicetechniker der Salt Mobile SA aus der ganzen Schweiz ihr neues Fahrzeug entgegen. Auffallend: Die Nutzfahrzeuge sind – mit Ausnahme der Caddy Maxi – nicht verglast und auch nicht beschriftet. Dies ganz im Gegensatz zu den Personenwagen der Flotte, von denen noch im April 44 Einheiten gegen Seat Leon ST TGI ausgetauscht werden.

 

 

Die VW Caddy werden vom bewährten 2.0TDI CR Dieselmotor mit 122 PS befeuert, während die T6 den 150 PS starken Selbstzünder unter der Motorhaube einverleibt haben. Die Caddy Maxi mit ihren zwei Sitzreihen und der Rundumverglasung können von den Fahrern gegen Entrichtung einer Pauschale auch privat genutzt werden.

 

 

Beim Eintausch der Fahrzeuge, grossmehrheitlich einen VW Tiguan gegen einen VW Caddy respektive T6, kam beim einen oder anderen Servicetechniker etwas Wehmut auf. Letztlich aber siegte bei allen die Vernunft: Der Zugewinn an Laderaum erleichtert inskünftig die Arbeit ohne dass hinsichtlich der Fahreigenschaften allzu grosse Abstriche in Kauf genommen werden müssen.

 

 

Zur Abdeckung aller für den sorgenfreien Betrieb einer Flotte relevanten Dienstleistungen setzt die Salt Mobile SA auf ein Fullleasing-Paket der Arval (Suisse) SA. Der Vertrag ist auf vier Jahre abgeschlossen und geht von einer jährlichen Laufleistung von rund 40'000 km aus. Die Jahreslaufleistung ist damit um knapp 10'000 km heraufgesetzt worden. Dafür sind die Servicetechniker nun bestens gerüstet.  (eka)

 

Bilderdownload:

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch