20. Mai 2020

Online-Automarkt: Das sind die beliebtesten Marken 2019

Die auf dem Online-Markt beliebtesten Automarken 2019 in der Schweiz stammen aus Deutschland. Mercedes-Benz steht dabei zum ersten Mal an der Spitze der Rangliste. Je nach Region gelten ausserdem besondere Vorlieben: So ist Subaru im Bergkanton Graubünden gefragt und Tessiner setzten auf italienische Marken. Das zeigt eine Analyse von comparis.ch, dem grössten Online-Marktplatz für Neu- und Gebrauchtwagen in der Schweiz.

Online-Automarkt: Das sind die beliebtesten Marken 2019

Das Virus sorgt für Tempo im Schweizer Automarkt: Die Corona-Krise beschleunigt die Umsetzung von digitalen Projekten. So haben etwa die beiden grössten Schweizer Autoimporteure (AMAG und Emil Frey Gruppe) während der Corona-Zeit neue Auto-Onlineshops lanciert. Doch welche Marken sind im Internet gefragt?

 

Der Online-Vergleichsdienst comparis.ch ist dieser Frage nachgegangen und hat die im Jahr 2019 online meistgesuchten Automarken unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Fünf der zehn beliebtesten Automarken stammen aus dem nördlichen Nachbarland (Mercedes-Benz, Volkswagen, BMW, Audi und Porsche). Demgegenüber schaffen es nur zwei nicht-europäische Marken (Toyota und Ford) in die Top Ten.

 

 

«Deutsche Marken sind bei Schweizer Autofahrern seit jeher beliebt», sagt Comparis-Mobilitäts-Expertin Andrea Auer. Vereinzelte Fehltritte wie etwa der Diesel-Skandal hätten nur wenig bis gar keinen Einfluss auf das Markenranking gehabt. «Diese Kundentreue verdanken die Hersteller nicht zuletzt ihrer seit Jahren aufgebauten starken Marken», erklärt Auer.

 

 

Die auf comparis.ch am häufigsten gesuchte Automarke 2019 ist erstmals Mercedes-Benz mit einem Suchanfragen-Anteil von 10,9 Prozent. Die Marke verzeichnete einen steilen Aufstieg: 2017 lagen die Stuttgarter noch auf Rang 4 der auf comparis.ch meistgesuchten Automarken.

 

 

Dicht auf den Fersen folgt der letztjährige Sieger Volkswagen mit nur 0,1 Prozentpunkten Rückstand (10,8 Prozent Anteil). Danach folgen punktgleich die Marken BMW und Audi mit je 9,9 Prozent Anteil an den Suchanfragen.

 

 

Mit sechs Prozentpunkten Rückstand schafft es die Sportwagenmarke Porsche auf Rang fünf der online meistgesuchten Automarken. Dahinter folgen Toyota auf Rang 6 (3,6 Prozent), Ford auf Rang 7 (3,3 Prozent) und Volvo auf dem 8. Rang (3,0 Prozent). Skoda und Renault bilden das Schlusslicht der Rangliste.

 

 

Das Ranking zeigt sich gegenüber 2018 stabil: Bereits damals teilten sich die deutschen Hersteller die Ränge 1 bis 5 – allerdings in veränderter Reihenfolge. Volkswagen ging als Sieger hervor, gefolgt von Mercedes, Audi, BMW. Porsche bildete wie auch in diesem Jahr das Schlusslicht der Top 5. Auf den hinteren Rängen tauschen Ford (2018: Rang 7) und Volvo (2018: Rang 8) gegenüber dem Vorjahr die Plätze.

 

 

«Skoda, die Marke mit dem meistverkauften Modell 2019, liegt im Ranking der Online-Suchanfragen nur auf Rang 9. In der Statistik der Neuwagenzulassungen findet man den Hersteller allerdings auf Platz fünf», analysiert Auer. Das sei ein Indiz, dass die Marke als Neuwagen beliebter sei, als bei den gebrauchten. «Ein umgekehrtes Bild zeigt sich übrigens bei den Marken Porsche, Toyota und Volvo. Diese schneiden im Online-Ranking leicht besser ab als bei den Neuwagen», so die Expertin.

 

 

Ein Blick auf die Kantone zeigt: Die für 4x4-Antrieb bekannte Marke Subaru schafft es einzig im Kanton Graubünden in die Top 10 der beliebtesten Automarken – und macht gegenüber 2018 sogar noch Plätze gut. Die asiatische Marke klettert mit einem Suchanfragen-Anteil von 3,5 Prozent von Rang 9 auf 6. Ausserdem ist auch Suzuki, eine weitere für Allradantrieb beliebte Marke, mit Rang sieben (3,1 Prozent) unter den Top 10 aller Suchanfragen im Bergkanton.

 

 

«Die Comparis-Analyse bestätigt das Klischee der Beliebtheit von Subaru im Bergkanton», erklärt Auer und zeigt sich zugleich überrascht. «Wenn man bedenkt, dass heute zahlreiche Hersteller verschiedene Allradmodelle im Portfolio haben, ist ein solches Ergebnis nicht zwingend zu erwarten».

 

 

Wie bereits 2018 liegt Fiat bei den Suchanfragen im Kanton Tessin auf Rang 5. Ansonsten schafft es die Marke mit dem Kultauto Fiat 500 in keinem anderen Kanton ins Ranking der besten zehn. Zudem schafft es neu auch die Marke Alfa Romeo unter die Top 10. In der italienischen Schweiz sind somit gleich zwei aus dem südlichen Nachbarland stammende Marken gefragt. (pd/mb)

 

 

www.comparis.ch



SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@awverlag.ch

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK