06. Juni 2017

Volvo XC60: Würdiger Thronfolger

Nach knapp neun Jahren löst Volvo die erste Generation seines XC60 ab. Das neue Modell dürfte die Erfolgsserie des Vorgängers in der Schweiz fortsetzen.

Volvo XC60: Würdiger Thronfolger
Volvo XC60: Würdiger ThronfolgerVolvo XC60: Würdiger ThronfolgerVolvo XC60: Würdiger ThronfolgerVolvo XC60: Würdiger Thronfolger

Für Volvo ist der «Kleine» ein grosser Wurf: Keine Modellreihe der Schweden verkauft sich so gut wie der XC60, seit er im September 2008 auf den Markt kam. Mittlerweile ist der XC60 für rund ein Drittel des weltweiten Absatzes des schwedisch-chinesischen Autobauers verantwortlich. Jetzt steht der Thronfolger in den Startlöchern und ist bereit die Erfolgsgeschichte fortzuführen.

 

Äusserlich kommt der XC60 ganz nach seinem grossen Bruder XC90, nur ist er knapp 30 Zentimeter kürzer, sowie gut 10 Zentimeter niedriger und 10 Zentimeter schmaler. Das markentypische Fahrlicht «Thors Hammer» läuft nun bis zum Kühlergrill, die Rückleuchten wurden strukturierter und zahlreiche Sicken und Kanten verleihen dem Schwedenhappen mehr Dynamik und Sportlichkeit. Auch im Innern ist die Verwandtschaft zum XC90 zu erkennen, von den üppigen Platzverhältnissen bis hin zu den volldigitalen Instrumenten, dem Würfel-förmigen Start-Schalters und dem vertikalen Touchscreen in der Mittelkonsole. Klare Linien, reduziertes Design, angenehme Oberflächen und gute Verarbeitungsqualität runden das Interieur ab. Das helle Holz, das weiche Leder, schwarz glänzende Flächen und ein bisschen Metall schaffen ein Premium-Wohnzimmer. Der Kofferraum mit elektrischer Heckklappe (gegen Aufpreis) ist mit seiner hohen Ladekante weniger Rücken-freundlich als der Front-Einstieg, bietet aber 505 bis 1432 Liter genug Platz.

 

Das neue Fahrwerk (auf Wunsch mit Luftfederung) arbeitet um Welten komfortabler. Bestärkt durch die ausgezeichnete Geräuschdämmung, gleitet man im Wagen sanft dahin und geniesst jede Langstrecke. Der permanente Allradantrieb hält den Schweden-Kreuzer auch in schnellen Kurven in der Spur. Wie es sich gehört, packen die Schweden ordentlich viel Sicherheit in den XC60, teilweise serienmässig und bekannt aus dem grossen Bruder, wie das City Safety System mit Notbremsung und aktivem Spurhalteassistent. Der optionale Volvo Pilot Assist macht teilautonomes Fahren bis Tempo 130 möglich. Neu ist die «Oncoming Lane Migration». Sie soll Kollisionen mit entgegenkommenden Fahrzeugen verhindern, indem es aktiv in die Lenkung eingreift und ausweicht.

 

Bei der Antriebsauswahl bleibt Volvo seinen Vierzylinder-Motoren treu. Nebst zwei Benziner mit 254 PS und 320 PS, gibt es auch zwei Dieselaggregate mit 235 PS und 190 PS. Der T8 Twin Engine mit Plug-in-Hybrid und 407 PS bildet die Speerspitze. Zur Markteinführung am 14. Juli stehen drei Ausstattungslinien zur Auswahl, Momentum, R-Design und Inscription, die Preise für den XC60 starten ab 54'000 Franken. (ir)

 

www.volvocars.com/ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch