28. April 2017

Neuer Škoda Kompakt-SUV heisst Karoq

Der neue Kompakt-SUV von Škoda heisst Karoq. Der Name und seine Schreibweise haben ihren Ursprung in der Sprache der Alutiiq, einem Ureinwohner-Stamm, der auf einer Insel vor der Südküste Alaskas lebt. Der Škoda Karoq wird am 18. Mai in Stockholm erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Neuer Škoda Kompakt-SUV heisst Karoq
Neuer Škoda Kompakt-SUV heisst KaroqNeuer Škoda Kompakt-SUV heisst KaroqNeuer Škoda Kompakt-SUV heisst Karoq

Bereits die äussere Form, die veränderte Linienführung und die gewachsenen Abmessungen lassen erkennen, dass hier ein komplett neues Fahrzeug steht. Der Škoda Karoq ist ein Sport Utility Vehicle mit Charakter: das emotionale und dynamische Design mit den zahlreichen kristallinen Elementen steht ganz im Zeichen der neuen SUV Formensprache von Škoda.

 

Der kompakte SUV misst 4382 Millimeter in der Länge, ist 1841 Millimeter breit und 1605 Millimeter hoch. Der lange Radstand von 2638 Millimetern (bei der Allradversion 2630 Millimeter) verleiht dem Karoq einen komfortablen Stand auf der Strasse. Der Grössenzuwachs kommt den Passagieren zugute. Die Kniefreiheit beträgt 68 Millimeter. Der Kofferraum fasst ein Volumen von 521 Liter bei fest stehender hinterer Sitzbank. Bei umgeklappter Sitzbank erhöht sich das Fassungsvermögen auf 1630 Liter. In Verbindung mit der optionalen Vario-Flex-Rückbank ist der Stauraum variabel und fasst zwischen 479 bis 588 Liter. Die Sitze lassen sich auch komplett ausbauen – und das kompakte SUV wird mit einem maximalen Laderaumvolumen von 1810 Litern zum Kleintransporter.

 

Mit innovativen Konnektivitätslösungen setzt sich der Škoda Karoq an die Spitze seines Segments. Die Infotainment-Bausteine kommen aus der zweiten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens des Konzerns. Sie bieten hochmoderne Funktionen und Schnittstellen und sind durchgängig mit kapazitiven Touch-Displays ausgestattet. Die Top-Systeme Columbus und Amundsen verfügen über einen WLAN-Hotspot. Für das System Columbus gibt es auf Wunsch ein LTE-Modul, es stellt die Internetverbindung auf dem derzeit schnellsten Mobilfunkstandard her.

 

Die intelligente Vernetzung zwischen Auto und Smartphone erreicht beim Škoda Karoq ein neues Niveau. Die Plattform SmartLink+ mit den Standards Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLinkTM ist optional für das Basis-Infotainmentsystem Swing erhältlich. Für höhere Infotainment-Systeme ist SmartLink+ ein serienmässiger Bestandteil. Die Phonebox mit induktivem Laden koppelt das Smartphone an die Dachantenne und lädt es zugleich kabellos.

 

Im Škoda Karoq steht ein umfangreiches Angebot an Fahrerassistenzsystemen bereit. Neue Systeme für den Komfort sind beispielsweise der Parkassistent, Lane Assist oder der Stauassistent. Für mehr Sicherheit sorgen unter anderem Blind Spot Detect, Front Assist mit vorausschauendem Fussgängerschutz oder der Emergency Assistent. Der Karoq kann Anhänger bis zu zwei Tonnen ziehen. Der neue Anhängerrangierassistent hilft bei langsamer Rückwärtsfahrt und beim Rangieren. Darüber hinaus sind weitere Fahrerassistenzsysteme im Karoq lieferbar. Sie halten das Auto auf Abstand zum Vorausfahrenden, erleichtern dem Fahrer das Wechseln und Halten der Spur, weisen ihn auf wichtige Verkehrszeichen hin und assistieren ihm beim Parken. Erstmalig in einem Škoda steht das freiprogrammierbare digitale Instrumentenpanel zur Verfügung. Im Škoda Karoq lassen sich die Anzeigen im Cockpit nach individuellen Wünschen gestalten.

 

Auch bei den Motoren bietet der Karoq modernste Technologien: Insgesamt werden vier Motorvarianten angeboten – zwei Benziner und zwei Diesel. Neu im Programm sind die beiden Benziner und ein Dieselmotor. Die Hubraumgrössen betragen 1,0, 1,5 und 2,0 Liter, die Leistungsspanne reicht von 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS). Alle Aggregate sind turboaufgeladene Direkteinspritzer und verfügen über Start-Stopp-Technik und Bremsenergierückgewinnung. Sie sind äusserst sparsam und erfüllen die Norm der EU-6-Verordnung. Mit Ausnahme des kraftvollsten Diesels können alle Aggregate wahlweise mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem 7-Gang-DSG bestellt werden. Der 2,0 TDI mit 140 kW (190 PS) fährt serienmässig mit dem 4×4 Antrieb und dem 7-Gang-DSG vor. Der neue 1,5 TSI bietet als Besonderheit eine Zylinderabschaltung.

 

Auch das Fahrwerk des Karoqs setzt Massstäbe in seinem Segment und zeigt auch abseits befestigter Strassen seine Qualität. Auf Wunsch stehen ab der Ausstattungslinie Ambition eine Fahrprofilauswahl mit den Modi Normal, Sport, Eco, Individual und Snow (4x4) zur Verfügung. Der Offroad-Mode beim Allradler verbessert die Fahreigenschaften abseits befestigter Strassen zusätzlich.

 

Die Inspiration für den Namen lieferten – wie bereits beim Kodiaq - die Bewohner von Kodiak Island. Der abgelegene Archipel vor der Südküste Alaskas liegt auf dem 57. Breiten- und 153. Längengrad und fasziniert durch seine wilde unberührte Landschaft. Die dort lebenden Ureinwohner vom Stamm der Alutiiq nennen Autos in ihrer Sprache «Kaa’raq». Als «Ruq» bezeichnen sie den Pfeil, der im Markenlogo von Škoda das zentrale Element darstellt und die Dynamik der Marke zum Ausdruck bringt. Aus der kraftvollen Kombination beider Wörter entstand schliesslich der Name für Škodas neuen Kompakt-SUV – den Škoda Karoq. Der neue Kompakt-SUV feiert am 18.Mai seine Weltpremiere in Stockholm. Die Markteinführung startet im zweiten Halbjahr 2017 (pd/ir/rk)

 

www.skoda.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch