25. April 2017

Mitsubishi Outlander: meistverkaufter Plug-in-Hybrid der Schweiz im 1. Quartal

Für den Outlander PHEV war 2016 bereits ein sehr erfolgreiches Jahr. Mit insgesamt 331 verkauften Fahrzeugen belegte das umweltfreundliche Vorzeigemodell von Mitsubishi Platz 2 im Schweizer Gesamtmarkt für Plug-in-Hybrid Modelle. Dieser Erfolg setzt sich in diesem Jahr fort.

Mitsubishi Outlander: meistverkaufter Plug-in-Hybrid der Schweiz im 1. Quartal

Der Outlander PHEV ist mit einem Anteil von 16.8% auf Platz 1 der Verkaufsstatistik im ersten Quartal 2017. Aber auch langfristig betrachtet setzt sich der Outlander PHEV durch. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2013 konnten in der Schweiz insgesamt über 1‘100 Fahrzeuge verkauft werden. «Der Outlander PHEV vereint Nachhaltigkeit mit allen Vorteilen eines kraftvollen SUV. Das ausdrucksstarke Design - kombiniert mit einer überzeugenden Fahrdynamik und einem grosszügigen Platzangebot - machen ihn zum perfekten Familien-SUV. Die im Rennsport erprobte Allradtechnik und zahlreiche Assistenzsysteme sorgen zusätzlich für Sicherheit», erklärt Bernd Hoch, Managing Director Mitsubishi Motors Schweiz.
 

 

Das Antriebskonzept des Plug-in-Hybrid Outlander basiert auf einem 2,0-l-Benzin-Frontmotor (121 PS / 89 kW) und einem Front-Elektromotor (82 PS / 60 kW). Die Gesamtleistung beträgt somit 203 PS / 149 kW. Die Mitsubishi-Ingenieure haben dabei die Batterien so angeordnet, dass sie den Platz im Innenraum in keiner Weise einschränken. Die beiden Elektromotoren 2 liefern vorne und hinten unabhängig voneinander Kraft und Drehmoment für eine sichere 4x4- Traktion und stets genügend Stabilität auf jedem Untergrund.

 

Beim Mitsubishi Outlander PHEV Modelljahr 2017 hat die Marke mit den drei Diamanten gleich mehrere markante Verbesserungen umgesetzt. Die elektrische Reichweite konnte dank einer geänderten Steuerungslogik der Lithium-Ionen-Fahrbatterie um knapp 4% auf 54 km gesteigert werden. Gleichzeitig konnte der Verbrauch auf 1,7 l/100 km gesenkt und der kombinierte CO2- Ausstoss auf nur noch 41 g/km reduziert werden.
 

 

Ausserdem hält die EV Priority-Funktion Einzug im PHEV. Der Fahrer kann nun selbst bestimmen, wann und wie lange er im Elektromodus fahren möchte. Solange er diese Funktion gewählt hat, schaltet sich der Verbrennungsmotor nicht ein. Unverändert bleibt, dass sich die Batterie im Schnelllade-Anschluss in 30 Minuten auf 80% auflädt. Der Outlander PHEV kann aber auch an jeder gewöhnlichen Steckdose geladen werden. Beim Bremsen und Gaswegnehmen wird die Bewegungsenergie in elektrischen Strom umgewandelt, der die Batterie lädt.

 

Die schon zahlreich vorhandenen Assistenzsysteme wie Spurhalteassistent, ECO-Mode-Funktion oder adaptiver Tempomat werden beim Modelljahr 2017 des Outlander unter anderem durch das Auffahrwarnsystem «Forward Collision Mitigation» inkl. Fussgängererkenneung, einem Totwinkelassistent oder dem Ausparkassistent (Rear Cross Traffic Alert) ergänzt.
 

 

Zusätzlich zur 5-Jahres-Neuwagen-Garantie gewährt der Hersteller eine Garantie für die Fahrbatterie auf acht Jahre bzw. auf 160’000 Kilometer Laufleistung (es gilt das zuerst Erreichte). Erstmals garantiert Mitsubishi jetzt, dass die Leistung der Fahrbatterie nach acht Jahren bzw. 160’000 km immer noch mindestens 70% beträgt. Diese starke Aussage zeigt deutlich, wie hochwertig die Qualität der Mitsubishi EV- und PHEV-Modelle ist. (rk/pd)
 

 

www.mitsubishi-motors.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch