31. März 2017

Jeep lanciert mit dem Compass zugleich ein innovatives Kundenerlebnis

Noch bevor der neue Jeep Compass ausrollt, ermöglicht der «Jeep Compass Visualiser», dass Kunden den Kompakt-SUV bereits virtuell entdecken können. In Zusammenarbeit mit Google, Accenture und Lenovo wurde auf Basis der Augmented-Reality-Technologie Tango ein innovatives Kundenerlebnis entwickelt.

Jeep lanciert mit dem Compass zugleich ein innovatives Kundenerlebnis
Jeep lanciert mit dem Compass zugleich ein innovatives KundenerlebnisJeep lanciert mit dem Compass zugleich ein innovatives KundenerlebnisJeep lanciert mit dem Compass zugleich ein innovatives KundenerlebnisJeep lanciert mit dem Compass zugleich ein innovatives Kundenerlebnis

Auf Interessenten für den neuen Kompakt-SUV Compass wartet bei den Jeep-Händlern in der Schweiz ab sofort ein innovatives Kundenerlebnis: Mit Augmented Reality-Technologie können sie den Compass von aussen und innen bereits erkunden, noch bevor er tatsächlich in den Ausstellungsräumen verfügbar ist. Der «Jeep Compass Visualiser» ist eine neuartige, einfach anzuwendende Applikation, die das Fahrzeug zwar virtuell, aber in seinen realen Abmessungen vor den Augen der Kunden entstehen lässt und erlaubt, das neue Modell zu entdecken und mit ihm zu interagieren. Entwickelt wurde die Anwendung von Accenture. Die Basis des Systems bildet Tango, die Augmented Reality-Technologie von Google für Smartphones, die es Mobilgeräten ermöglicht, die physische Welt ähnlich zu sehen wie wir Menschen. Dazu speziell optimiert für das Lenovo-Smartphone Phab 2 Pro, das weltweit erste Tango-fähige mobile Endgerät.

 

Bereits im Februar 2016 präsentierten Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und Accenture auf dem «Mobile World Congress» in Barcelona einen Prototypen der Applikation und vermittelten dabei einen Eindruck, wie Augmented Reality durch Interaktion mit einer virtuellen Version des Fahrzeugs in Originalgrösse Kundenerlebnis und Kaufentscheidungsbildung revolutionieren kann.

 

Mit dem «Jeep Compass Visualizer» können Kunden mit einem Tango-fähigen mobilen Endgerät nicht nur um das in Originalgrösse dargestellte Fahrzeug herumgehen, sie können auch ins Wageninnere eintauchen und Konfigurationen vornehmen. So ist es unter anderem möglich, Aussenfarben und Radoptionen zu wählen, Türen zu öffnen, das Interieur realitätsnah und detailliert zu erkunden sowie beispielsweise Polsterfarben zu verändern oder eine bevorzugte Innenraum-Konfiguration auswählen. Die gemachten Konfigurationen sind sofort in der Anwendung sichtbar und ermöglichen dem Kunden, das Ergebnis ohne physische Anwesenheit des Fahrzeugs in dreidimensionaler Darstellung zu erleben. Entsprechend den Bewegungen des Nutzers verändert sich auch die Perspektive auf das virtuelle Fahrzeug im Gerätedisplay. So entsteht ein jederzeit realistischer Eindruck.

 

Ab Juli 2017 rollt der neue Jeep Compass in die Showrooms der Schweizer Händler. Zur Wahl stehen drei Versionen: Longitude, Limited und Trailhawk – jeweils mit spezifischen Ausstattungs- und Antriebsmerkmalen. Der Compass ist die wichtige Ergänzung des Jeep-Modellportfolios im Segment der Kompakt-SUV und verbindet kundenorientierte Technologien mit einer vollständigen Palette aktiver Assistenzsysteme, sprichwörtlicher Jeep-Geländegängigkeit und modernem Design. Der neue Jeep Compass ist in der Opening Edition mit den beiden Motorisierungen 1.4-Liter-Benziner (170 PS) und 2.0-Liter-CRD (140 PS) mit permanentem Allradantrieb verfügbar. Die Basispreise beginnen bei 30'000 Franken. (pd/cs)

 

www.jeep.ch

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch