01. Dezember 2016

Ford stellt den neuen Fiesta vor

Ford hat in Köln die nächste Generation der erfolgreichen Fiesta-Familie im Rahmen eines «Go Further» genannten Grossevents vorgestellt. Mit einem Angebot an fortschrittlichen Assistenz- und Konnektivitätsfunktionen, soll die mittlerweile achte Fiesta-Generation auch im 40. Jahr dieser Baureihe weiterhin zu den modernsten Fahrzeugen ihres Segments zählen.

Ford stellt den neuen Fiesta vor

Ford präsentiert den neuen Fiesta in vier Versionen: vom attraktiv ausgestatteten Fiesta Titanium über den sportlich inspirierten Fiesta ST-Line und den besonders luxuriösen Fiesta Vignale bis hin zur Crossover-Variante Fiesta Active - sie ist die erste Repräsentantin einer neuen Fahrzeugfamilie, die Ford in den kommenden Jahren auf weitere Modellreihen ausweitet.

 

Die achte Fiesta-Generation tritt zum 40. Jubiläum wieder mit drei- und fünftüriger Karosserie an - beide bestechen durch ihr gelungenes Design. Dank der um 71 Millimeter längeren Karosserie vermittelt die Seitenansicht ein gesetzteres, die Keilform deutlicher betonendes Profil. In der Breite gewann der neue Fiesta um zwölf Millimeter hinzu, der Radstand wuchs um vier Millimeter.

 

Beim Interieur geht eine überzeugende Verarbeitungsqualität Hand in Hand mit hochwertigen Materialien, zugleich erreicht das Angebot an Individualisierungs-Möglichkeiten eine in diesem Segment bislang nicht gekannte Vielfalt. Typisch bleibt das nochmals grössere Fahrvergnügen, das der neue Fiesta bereitet - es gehört zu den charakteristischen Eigenschaften, mit denen sich das Erfolgsmodell in den vergangenen vier Jahren an die Spitze der europäischen Kleinwagen-Verkaufsstatistik setzen konnte.

 

Kein anderer Kleinwagen wartet mit mehr Fahrer-Assistenzsystemen auf als der neue Fiesta. So scannen seine Sensoren bei Geradeausfahrt einen Bereich von 130 Metern vor dem Fahrzeug, während der nochmals verbesserte Pre-Collision-Assist jetzt auch Fussgänger bei Nacht erkennen kann und auf diese Weise helfen kann, Kollisionen zu vermeiden. Erstmals zum Einsatz kommt der aktive Park-Assistent. Er übernimmt beim Manövrieren in eine Parklücke auch weiterhin die Lenkarbeit, verhindert bei geringen Geschwindigkeiten nun aber auch Berührungen mit anderen Fahrzeugen oder Hindernissen durch einen Bremseingriff.

 

Zugleich ist der neue Fiesta das erste Modell von Ford mit dem Premium-Soundsystem B&O PLAY. Und das hochmoderne Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 basiert auf einem bis zu acht Zoll grossen, hochauflösenden Touchscreen. Insgesamt kommt die Mittelkonsole des geräumigen und ergonomisch optimierten Innenraums mit halb so vielen Bedienelementen aus wie zuvor.

 

Den modernsten Stand der Entwicklung stellen auch die besonders fortschrittlichen Euro-6-Diesel- und Benziner-Motorisierungen dar, unter ihnen der vielfach preisgekrönte Ford EcoBoost-Dreizylinder. Das 1,0-Liter-Aggregat leistet bis zu 140 PS. Mit dem 120 PS starken und 1,5 Liter grossen TDCi-Turbodiesel bietet Ford erstmals einen besonders leistungsstarken Selbstzünder für die Fiesta-Baureihe an. Dieser Vierzylinder tritt im Verbund mit einem neu entwickelten Sechsganggetriebe an, das dank reduzierter Reibungsverluste einen besonders hohen Wirkungsgrad besitzt. Ford rechnet mit einem kombinierten CO2-Ausstoss von nur noch 82 Gramm pro Kilometer. (rk/pd)

 

www.ford.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch