25. Juli 2016

Neuer Renault Clio – schicker und effizienter

Mit prägnanter Optik, erweiterter Antriebspalette und neuen Komfortdetails geht der neue Renault Clio in die vierte Runde. Neu sind ein Turbodiesel und ein Park-Assistent, der nahezu selbständig ein- und ausparken kann. Markstart ist im September 2016.

Neuer Renault Clio – schicker und effizienter
Neuer Renault Clio – schicker und effizienterNeuer Renault Clio – schicker und effizienterNeuer Renault Clio – schicker und effizienterNeuer Renault Clio – schicker und effizienter

Renault hat die vierte Clio-Generation frisch frisiert. In seiner zweiten Modellphase offeriert der kleine Franzose ein erweitertes Motorisierungs-Portfolio. Zu den bisherigen Benzinern - 1,2-Liter-Sauger mit 75 PS, 0,9-Liter-Turbobenziner mit 90 PS und dem 120 PS starken Spitzenbenziner - kommt der bekannte Dieselantriebe dCi 90 mit 90 PS zum Einsatz. Neu dazugekommen ist eine Selbstzünder-Variante mit 110 PS. Die ist gekoppelt an ein manuelles Sechsganggetriebe. Das verträgt sich ausgezeichnet miteinander.

 

Der Motor entwickelt sportliche Ambitionen und hält sich akustisch vornehm im Hintergrund, er schnurrt geradezu sinnlich sanft. Der Turbodiesel beschleunigt den 1,2 Tonner innerhalb von 11,2 Sekunden auf Tempo 100. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 194 km/h wird er so manch grösseren Vertreter auf der linken Autobahnspur überraschen. Der Verbrauch liegt bei 3,5 Liter auf 100 Kilometer bei einem CO2-Ausstoss von 90 g/km.

 

Den 120-PS-Benziner kann man neu zusätzlich zur Doppelkupplungsgetriebe-Version (sechs Stufen) ebenfalls mit manueller Sechsgang-Schaltung ordern. Auch diese Kombination harmoniert vortriebsfreudig und sportlich. Noch sportlicher geht es bei den R.S.-Kandidaten zu und her, entweder mit 200 PS oder, als Trophy mit 220 PS. Auf einer kleinen Rennstrecke unweit von Bordeaux sorgten die zwanzig Mehr-Pferden der stärkeren Version für kernigen Fahrspass - begleitet von richtig rotzigem Sound aus der neuen Akrapovic-Auspuffanlage.

 

Natürlich hat sich auch optisch etwas getan: Mit neuer Schürze und grösseren Lufteinlässen schaut er ein bisschen entschlossener drein und grinst trotzdem frecher, mit einer neuen Lichtsignatur ist er auch bei Nacht besser zu erkennen, und mit der neuen Option auf LED-Scheinwerfer sieht er nicht nur besser aus, man sieht auch besser hinaus.

 

Grosser Veränderungen hat Renault im Innern vorgenommen - selbst Handbremshebel und Schaltknauf wurden ausgetauscht. Mehr Platz, mehr Qualität und bessere Verarbeitung erinnern an höhere Klassen. Gleiches gilt für die Liste an Komfortdetails, wie dem Easy Park Assist, der den Clio nahezu selbständig ein- und ausparkt. Zudem gibt es ein Update für die Online-Navigation und eine soundgewaltige Bose-Musikanlage.

 

Für die Sicherheit sorgen neben dem serienmässigen Notbremsassistenten auf Wunsch auch eine 360 Grad-Kamera. Wünsche werden auch in den höheren Ausstattungsvarianten erfüllt, denn hier kann sich jeder seinen Clio individuell gestalten. 30 Pakete mit verschiedenen Kombinationen von der Farbauswahl bis zur Dachgestaltung stehen zur Auswahl. Auch unter den zehn angebotenen Karosseriefarben befinden sich vier neue Lackierungstöne. Und natürlich kann auch der Innenraum farblich nach Gusto und Geldbeutel gestaltet werden. Der neue Renault Clio ist ab sofort bestellbar ab Fr. 14'100 (1,2-Liter 16 V, 75 PS). Der Topdiesel kostet ab 23'300 Franken. Markteinführung ist im September 2016. (ir/pd)

 

www.renault.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch