21. Juli 2016

Flottenmanagement auf gutem Kurs

Das von Arval und deren französischer Muttergesellschaft BNP Paribas initiierte Fuhrparkbarometer «Corporate Vehicle Observatory» (CVO) zeigt seit 15 Jahren die Entwicklungen der Flottenbranche in Europa. Zum ersten Mal waren 2016 auch KMU an der Umfrage beteiligt. Die Trends für den Flottenmarkt in der Schweiz gehen laut Studie in Richtung Elektromobilität. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern steigt sie hierzulande signifikant an. Zu beobachten ist auch ein generelles Wachstum von Flotten in Grossunternehmen. Der Bedarf an Full-Service-Leasing steigt ebenso konstant wie die Nutzungsdauer der Fahrzeuge und die Akzeptanz von autonomem Fahren.

Flottenmanagement auf gutem Kurs

Die Flotten werden auch künftig wachsen. Damit rechnen 37% der grossen Unternehmen, 21% der mittleren Unternehmen und 21% der kleineren Unternehmen. Vor allem in Hinblick auf den «Frankenschock» ist das eine erfreuliche Entwicklung. Auch die VW-Abgasaffäre hat daran wenig verändert. Der relativ niedrige Anteil an Dieselfahrzeugen in der Schweiz liegt aktuell bei 69% und ist somit sogar um 2% gewachsen. Trotzdem geht die Tendenz vermehrt zu alternativen Antriebsarten. Die Flottenbetreiber sehen laut Malte Lindberg, Head of Consulting & CVO bei Arval (Schweiz) AG, während der nächsten drei Jahre 44% Elektrofahrzeuge, 36% reine Hybridfahrzeuge, 25% Plug-in-Hybridfahrzeuge und 13% CNG-Fahrzeuge in ihrer Flotte.


Auch bei der durchschnittlichen Nutzungsdauer der Fahrzeuge geht die Tendenz nach oben. Bei PWs sagen 16% und bei Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen sagen 19% aller Schweizer Unternehmen, dass sie im Durchschnitt länger genutzt wurden als noch im Vorjahr. Alleine in den letzten drei Jahren ist die Nutzungsdauer um 10% gestiegen. «Momentan liegt die Nutzungsdauer im Durchschnitt zwischen 38 und 44 Monaten», so Malte Lindberg. Der Trend geht jedoch hin zu 42 bis 48 Monaten.


Im internationalen Vergleich zeigen sich vor allem in der Finanzierungsmethode grosse Differenzen. Während sich in anderen Ländern die Vorteile des Leasings durchgesetzt haben und für 63% aller Flottenfahrzeuge diese Art der Finanzierung gewählt wird, werden in der Schweiz im Durchschnitt immer noch 62% der Fahrzeuge gekauft. Interessant ist aber, dass reines Finanzleasing stetig abnimmt und Full-Service-Leasing zunimmt Auch bei der Nutzung von mobilen Applikationen hat die Schweiz noch Potential. Während europaweit 61% der Unternehmen Apps als ein nützliches Tool für Flottenmanager und Fahrer betrachten, sind es in der Schweiz nur 46%.

 

Wirkliche Visionäre finden sich in der Schweiz im Bereich autonomes Fahren. 57% der Schweizer Flottenmanager denken, dass ihre Mitarbeiter autonomes Fahren begrüssen würden. Das ist weit mehr als in Europa, wo das nur 44% der Flottenmanager behaupten. Ebenso denken 50% der Schweizer, dass autonomes Fahren die Sicherheit wesentlich verbessern kann. Schliesslich beruhen moderne Sicherheitslösungen alle auf automatischen Technologien. In anderen Ländern Europas glauben nur 46% an diesen positiven Effekt.


Der repräsentative «Corporate Vehicle Observatory» wurde 2002 ins Leben gerufen und wird seither in verschiedenen europäischen Ländern durchgeführt. Ein Marktforschungsinstitut befragt jedes Jahr Entscheidungsträger aus der Wirtschaft zu ihrem Fuhrpark und Flottenmanagement. Insgesamt wurden für den CVO 2016 in Belgien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Luxemburg, Polen, Portugal, der Türkei, Tschechien, der Schweiz, Spanien, dem Vereinten Königreich und Russland 3'000 Interviews geführt. In der Schweiz wurden 200 Unternehmen befragt. Die Studie steht zum Download via untenstehendem Link bereit. (rk/pd)

 

www.arval.ch

 

SUCHEN

PROBEHEFT
BESTELLUNG

Telefon 043 499 18 60
Telefax 043 499 18 61
info@aboutfleet.ch